RT Mitarbeiter sichten US-Truppen an der Frontlinie von Ar-Raqqa (Video)

Donate

Eine Besatzung des Fernsehkanals RT hat US-Truppen, die mit den Kämpfern der sogenannten demokratischen Einheiten Syriens (SDF – YPG Kurden) zusammen arbeiten, im Bereich des Staudamms von Tabqa in der Provinz Raqqah gesichtet. Die US-Truppen wurden in “nur wenigen Meilen Entfernung” von der Frontlinie gesehen.

Lizzie Phelan von RT berichtete auch über Marines am nördlichen Eingang des Tabqa-Staudamms, der von den SDF Einheiten kontrolliert wird. Die SDF-Mitglieder weigerten sich, den Sachverhalt vor laufender Kamera zu kommentieren und orderten den Journalisten an die US-Soldaten nicht mehr zu filmen.

Somit konnte RT die wirkliche Situation in der ländlichen Umgebung von Ar-Raqqa beobachten, die durch den Nebel der US-Militärzensur verborgen wird.

Wie SF in diesem Jahr prognostizierte, entsandte das Pentagon zusätzliche Truppen nach Syrien, um direkten Kampf und militärische Unterstützung für den Vorstoß auf Ar-Raqqa zu schaffen, der von den US-unterstützten Einheiten gestartet wurde.

Unterdessen setzte das Pentagon seine offizielle Linie fort, die Behauptungen von Obama zu fördern, dass die USA keine Truppen in der Nähe der Frontlinie einsetzen würden.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Tom Johnson

Falling apart? You need to pack up and leave. The US has HIMARS in range of your S-400.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x