Russischer „Tiger“: Feuertaufe des brandneuen Kampfroboters

Donate

Im Internet sind Aufnahmen der ersten Schießübungen des neuesten russischen Roboterpanzers „Tigr-M SPN“ aufgetaucht.

Der Militärroboter ist mit einer 30mm-Maschinenkanone ausgestattet, deren Bauart und Steuerungssystem mit jenen des russischen Militärroboters Uran-9 identisch sind. Ende August hatte das russische Rüstungsunternehmen VPK die Entwicklung einer neuen ferngesteuerten Version des Panzerwagens „Tigr“ (russ. Tiger) bekannt gegeben. 2018 soll der Roboter in Serienproduktion gehen.

Laut dem Geschäftsführer von VPK, Alexander Krassowizkij, kann der neue Kampfroboter dank eigener Energieversorgung und künstlicher Intelligenz in Situationen, in denen eine reale Gefahr für die Besatzung besteht, als unbemannte Feuerwaffe eingesetzt werden. „Tigr-M SPN“  bietet Platz für bis zu zehn Personen, ist extrem geländefähig und kann in bis zu 1,2 Meter tiefem Wasser fahren. Auf Autostraßen kann „Tigr“ eine Geschwindigkeit von bis zu 140 Stundenkilometer erreichen. Die russischen Panzerfahrzeuge der Klasse „Tigr“ werden seit 2005 im Arsamaser Autowerk hergestellt.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!