Russisches Verteidigungsministerium: Nur 23 von 59 Tomahawk-Raketen erreichten ihr Ziel in Syrien

Donate

11

Der Luftwaffenstützpunkt ash Shayrat © REUTERS / DigitalGlobe / Courtesy U.S. Department of Defense/Handout

Lediglich 23 von 59 Tomahawk-Raketen, die von der US-Marine gestartet wurden, erreichten ihr Ziel und trafen den Militärflugplatz ash-Shayrat in der Nähe der syrischen Stadt Homs, behauptet das russische Verteidigungsministerium. Die Einschlagorte der übrigen 36 Raketen sind bislang unbekannt.

Entsprechend der Aussage zerstörten die US-Raketen eine Trainingsanlage, ein Materiallager, eine Kantine, sechs MiG-23-Flugzeuge in Reparaturhallen und eine Radarstation. Unterdessen blieb die Flugbahn, die Rollbahnen und die Flugzeuge auf der Parkfeld unbeschädigt. (Fotos und Videos aus dem Gebiet)

Der Chef der Direktion für Medienservice und Information des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation, Maj Gen Igor Konashenkov beschrieb die Kampfwirkung der Raketenangriffe als “ziemlich armselig” und fügte hinzu, dass die US-Aktionen “eine grobe Verletzung” des Memorandums der Vereinbarung über die Flugsicherheit in Syrien zwischen Russland und den Vereinigten Staaten waren. Moskau hat heute das Memorandum über die Flugsicherheit mit den Vereinigten Staaten auf Eis gelegt.

Unterdessen sagte das syrische Verteidigungsministerium in einer Erklärung, dass infolge der US-Raketenangriffe 6 Menschen getötet wurden und dem Luftwaffenstützpunk ein bemerkenswerter materieller Schaden zugeführt wurde.

Angebliche Teile einer Tomahawk-Rakete wurden in der Nähe von Tartus in der Provinz Latakia gefunden:

1213
1312
1162

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *