Russland schlägt westlichen Ländern den Wiederaufbau Syriens vor – Financial Times

Donate

Moskau hat der EU, die Nachkriegs-Restauration Syriens dargebracht.

Homs

Die syrische Stadt Homs, April 2016 (Foto: AP / Natalia Sancha)

Russland hat der EU vorgeschlagen, für die Nachkriegsrekonstruktion von Syrien Dutzende Milliarden Dollar zu reservieren, jedoch haben die westlichen Länder diese Idee unaufdringlich angenommen, berichtete die Zeitung “Financial Times”.

Letzte Woche, bei einem Treffen mit EU-Botschaftern in Moskau, sagte der russische stellvertretende Außenminister Michail Bogdanow, dass der Nachkriegs-Wiederaufbau von Syrien bald das Hauptthema sein wird, das zehn Milliarden Dollar erfordern würde. Gleichzeitig stellte der russische Beamte fest, dass Russland die Wiederherstellung des zerstörten Landes nicht finanzieren werde.

“Die Russen wollen wirklich kein völlig zerstörtes Syrien erben”, sagte einer der Nahost-Diplomaten.

Allerdings, wie die Financial Times festgestellt hat, wird die Idee aus Moskau von den westlichen Ländern nicht unterstützt. Sie weisen darauf hin, dass ein Teil des Schadens durch Luftangriffe der russischen Luftwaffe auf Großstädte, darunter Aleppo, verursacht wurde. Darüber hinaus glauben das Vereinigte Königreich, Frankreich und die Niederlande weiterhin, dass der Krieg nicht aufhören wird, solange der syrische Präsident Baschar al-Assad an der Macht bleibt.

Es wird erwartet, dass die Frage über die Finanzierung der Wiederherstellung von Syrien während der Friedensgespräche in Genf und Astana diskutiert wird, wo Russland beabsichtigt, seine Version eines Entwurfs einer neuen Verfassung des Landes zu vertreten.

Die Zeitung behauptet, unter Berufung auf russische Experten im Nahen Osten, dass das Thema Iran derzeit das Haupthindernis für politische Gespräche über Syrien ist. “Die harte Linie der Trump-Regierung im Iran könnte sehr nützlich sein, um den Iran dazu zu bringen, Zugeständnisse zu machen. Aber dafür brauchen wir eine klare Botschaft aus Washington”, sagte ein ehemaliger russischer Diplomat der Zeitung.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!