The Saker: “Rußland, Israel und die Werte der “westlichen Zivilisation” – Wo bleibt die Wahrheit?”

Donate

Von The Saker

Zunächst, was hat es mit dieser Besessenheit, gesamte Nationen zurück in die “Steinzeit” zu bombardieren, auf sich?

RT brachte heute einen sehr interessanten Artikel: “IDF chief turned PM candidate touts body count & bombing Gaza into ‘stone age’ in campaign ad” [hier von RT Deutsch: “Wahlwerbevideo in Israel zeigt, wie Gaza in Schutt und Asche gebombt wurde” / Anm. d. Übers.] (bitte lesen die den gesamten Artikel – er ist kurz und sehr erhellend). Als ich das sah, erinnerte ich mich sofort an den (brillanten, wenn auch teuflischen) US-Diplomaten, James Baker, der dem irakischen Ministerpräsidenten Tarik Aziz, (den das Imperium bis zu seinem Tod in Haft behielt, obwohl der 79 Jahre alte Mann an Depressionen, Diabetes, Herzinsuffizienz und Geschwüren litt) versprochen hat “sein Land in die Steinzeit zurück zu bombardieren.”

The Saker: "Russia, Israel and the Values of “Western Civilization” – Where Is the Truth?"

Benny Gantz – das neue Gesicht der “Zivilisation des Westens”?

Nun, wenn auch Benny Ganz ein typisch israelisch-zionistischer Spinner mit all den diesbezüglichen Konsequenzen ist, kann dies von James Baker, der einer der bestausgebildeten Diplomaten gewesen ist, den die Vereinigten Staaten von Amerika (VSA) je hervorgebracht haben, wohl kaum gesagt werden. Was hat es also damit auf sich? Ist es Zufall, diejenigen in die Steinzeit zurück zu bomben, die es wagen dem anglo-zionistischen Imperium zu trotzen?

Klären Sie mich auf!

Ich bin überzeugt davon, daß dem nicht so ist.

Das israelische Schlachten in Gaza erfreute sich der massiven Unterstützung des israelischen Volkes, das sogar spezielle “Aussichtsorte” eingerichtet hat, um die Massaker an palästinensischen Zivilisten (die große Mehrheit der Menschen, die Israel in Gaza ermordet hat) zu genießen, was sie nicht wesentlich von den VS-Amerikanern (und ihren europäischen Vasallen) unterscheidet, die über ihre Fernseher eingerichtet hat, um sich an der Freude über die Massaker an irakischen Zivilisten (die große Mehrheit der Menschen, welche von den VSA und ihren Vasallen im Irak ermordet worden ist) zu laben. Der einzige Unterschied besteht nur in den Zahlen: in Gaza haben die Israelis “nur” etwa 1500 Palästinenser ermordet, wohingegen die VSA sich damit brüsten können über eine Million Iraker massakriert zu haben.

Immer noch nicht überzeugt?

Wie wäre es mit dem Versprechen von Mr. MAGA [Morons are gouverning America /Anm. d. Übers.]  die Demokratische Volksrepublik Nordkorea zu vernichten oder, noch besser, den Iran “MIT KONSEQUENZEN ZU KONFRONTIEREN, MIT DENEN WÄHREND DER GESAMTEN GESCHICHTE NUR WENIGE KONFRONTIERT GEWESEN SIND” (alle Großbuchstaben entsprechen dem Original)?

Nun, befänden wir uns auf einem Schulhof oder, von mir aus, auf einem Treffen von Harley-Davidson-Fahrern, würde ich sagen, daß es sich hierbei bloß um das Geschwätz verunsicherter Männer handelt, die versuchen ihre Unsicherheit mit der plumpen Bestätigung ihrer Männlichkeit durch brüllende Macho-Drohungen zu bekräftigen.

Schließlich wurden die Vereinigten Staaten (VS) und Israel jedes Mal begeistert angefeuert, wenn sie sie sich einen nicht wehrlosen Gegner vorgenommen haben (das beste Beispiel ist sicherlich der “Göttliche Triumph” der Hisbollah über Israel, und sicherlich auch über die VS, die, kurz vor dem Israelischen Angriff im Jahr 2006, einen “neuen Nahen Osten” versprochen haben).

Aber unser Planet ist kein Schulhof und Tausende, ja sogar Millionen Menschen sind infolge dieser Geisteshaltung gestorben. Und ein Präsident, der in in “Tweets” im Stil eines 13-jährigen, pickligen Siebtklässlers denkt, ist geradezu angsteinflößend (zumindest sollte dem so sein).

Es sollte also nicht überraschen, daß die zionistische Presse des Westens 1) all das auf die Palästinenser und ihre Unterstützer schieben sowie 2) ihre züchtigen Augen von solchem Sprachgebrauch und solchen Massakern abwenden und 3) dahin zurückkehren würde Rußland für alles Denkbare (und sogar Undenkbare) verantwortlich zu machen.

Interessanter allerdings sind all die selbst erklärten Anti-Zionisten, die *Rußland* tatsächlich vorwerfen nicht genug für den Schutz Syriens oder des Irans zu tun oder [die Lücke zu füllen]. Die mangelhafte Logik und Argumente dieser Gruppe habe ich bereits in meinem Artikel, “Why is Putin “allowing” Israel to bomb Syria”, aufgedeckt, weshalb ich all das hier nicht wiederholen, sondern dem Leser empfehlen will einen diesen zu lesen.

Und dennoch erhalte ich nach den jüngsten israelischen Luftangriffen in Syrien (die auch einem hier von mir vorhergesagten Muster folgen) erneut aufgebrachte E-Mails darüber, daß Putin/Rußland Syrien “betrogen/aufgegeben” hat, oder warum die Luftabwehrraketen vom Typ S-300/Pantsir “nicht eingesetzt werden”, Putin ein “zionistischer Agent” sei etc. Seufz, Augenrollen…

 

[Anmerkung: einerseits beweist diese Art von Unsinn ein erstaunliches Maß an Unwissenheit in militärischen Belangen. Warum? Weil all diese israelischen Angriffe auf (vermeintlich) iranische Ziele oder sogar iranische Stellungen eher klein gewesen und sogar nur verdrießliche Nadelstiche gewesen sind, verglichen mit den sehr realen Verlusten von Iranern und pro-iranischen Streitkräften im Kampf (dem wirklichen Kampf, nicht den Schaukämpfen für Hollywood, welche die Israelis und ihre VS-Vasallen in den vergangenen Jahrzehnten mehrheitlich veranstaltet haben). Daß solche Nadelstiche zu stundenlangem Brustklopfen auf israelischer und pro-israelischer Seite führen bedeutet nicht, daß sie dazu geeignet sind den Iran oder seine Verbündete in irgendeiner Form abzuschrecken. Die Wahrheit ist, daß der Iran und seine Verbündeten (von denen die meisten erst gekommen sind, nachdem die Anglo-Zionisten sich dazu entschieden hatten eine Revolution gegen Assad auszulösen – Hut ab vor den anglo-zionistischen Genies!!) sich in ganz Syrien befinden, und nicht von dort verschwinden.]

 

In Rußland wird diese Art von Verhalten, was in Wahrheit eine politische Manipulationstaktik ist, als “перевести стрелки” oder, ungefähr, “das Verschieben des Fokus” oder schlicht als “Verschleierung” bezeichnet (noch einmal: eine detaillierte Schilderung dieser Umstände entnehmen sie bitte meinem Artikel “Why is Putin “allowing” Israel to bomb Syria“). Deshalb lassen Sie uns den Blick zurück auf das Wesentliche richten: Israel und die bedingungslose Unterstützung, die es von dem so genannten “Westen” seit Jahrzehnten erhält.

Übrigens, Rußland hat sich durch das Übergehen der Notlage der Palästinenser, zumindest meines Erachtens, ebenso schuldig gemacht (ich habe meinen Kummer über die russische Haltung in meinem Artikel “All das hängt von Ihren Werten ab* klar zum Ausdruck gebracht). Und ja, es gibt ganz bestimmt auch in Rußland eine mächtige Israel-Lobby, einschließlich, leider Gottes, im Weißen Haus Rußlands* und sogar im Kreml selbst. Jedoch könnte der Unterschied zwischen der russischen Haltung gegenüber der Israel-Frage und seiner mörderischen Politik und der Haltung des Westens nicht größer sein. Mit einfachen Worten

  • Rußland ächtet Israel, wenn es das Völkerrecht und die zivilen Verhaltensnormen verletzt, und Rußland bietet Ländern wie Syrien sowohl politische als auch militärische Unterstützung um dem “Widerstand” zu leisten.
  • Der Westen unterstützt Israel, bedingungslos und finanziert und bewaffnet es bis an die Zähne und unterstützt seine genozidale Politik vollständig.

Der wichtigste Punkt allerdings ist, daß die Russen niemals sagen, daß Israel für “russische Werte” steht oder die “einzige Demokratie im Nahen Osten ist.” Obwohl Rußland also, zu meiner Schande und außerordentlichem Bedauern, keine so prinzipientreue Position wie der Iran einnimmt, nutzt sie nicht unterwürfig jede Gelegenheit für den Ausdruck ihrer bedingungslosen Liebe gegenüber Israel und allem, was Israel unternimmt.

Der Unterschied hier ist nicht nur ein quantitativer, sondern auch ein qualitativer oder, wenn Sie so wollen, ein quantitativer Wechsel, der letztlich zu einem qualitativen Wandel führt. Es ist ein Unterschied ob Sie zuerst auf ihre eigenen Interessen achte, oder sich prostituieren, oder etwa nicht?

Solch wesentlichen und fundamentalen Unterscheidungsmerkmale zu verwischen oder verschleiern ist eine schlaue Form der Täuschung.

Sie mögen fragen, “aber was *sind* den dann die russischen Werte?”

Was bedeutet des Heilige Rußland dann”?!

 

Was bedeutet das Heilige Rußland denn dann”?!

Eine berechtigte Frage. Derzeit ist Rußland immer noch auf der Suche nach sich selbst. Sie ist im Werden, ein bewegliches Ziel, eine Nation, die verzweifelt versucht ihre wahre und volle Souveränität zurückzuerlangen und sich (endlich!) einer mächtigen 5. Kolonne innerhalb der herrschenden und wohlhabenden Elite zu entledigen, die nur immer mehr Geld verdienen will, indem sie den Westen nachäfft. Und bisher hat diese etwas verwirrte Nation, die nach ihren wahren Wurzeln und Identität sucht (was lange Zeit in Anspruch nehmen mag, Solschenizyn sagte voraus, daß es 200 Jahre dauern würde, bis Rußland sich vollständig erholt haben wird), den inneren Kern ihrer wahren zivilisatorischen Werte nicht verloren.

Sankt Alexander Newski
Sankt Alexander Newski

Im weit zurückliegenden 13. Jahrhundert hat der russische Fürst und Heilige, Alexander Nevski, bekanntlich erklärt, “Не в силе Бог, а в правде”, was in etwa so übersetzt werden kann: “Gott ist nicht in Kraft/an der Macht, aber in der Wahrheit/Gerechtigkeit”.

Viele Jahrhunderte später, im Jahr 2000, hält ein gänzlich anderer russischer Held, Danila Bagrov, in dem Film “Bruder 2” einen (mittlerweile berühmten) Monolog vor einem Amerikaner und stellt ihm die rhetorische Frage, “sag mir, Amerikaner, wo findet sich Stärke/Macht? Im Geld? und antwortet sich selbst mit den Worten, “Ich denke, daß Stärke/Macht in der Wahrheit/Gerechtigkeit liegt, stärker ist der, der im Besitz der Wahrheit/Gerechtigkeit ist.”

[Anmerkung: Ich übersetze das Wort “pravda” (ja, dasselbe Wort, “pravda”, wie der Name der sowjetischen Zeitung) mit “Wahrheit/Gerechtigkeit” da es, abhängig vom Kontext, sowohl die eine als auch die andere Bedeutung haben kann. Weit komplexer ist das slawische Konzept von Wahrheit, “istnia”genannt, das Pater Pawel Florenski in seinem berühmten Buch, “The Pillar and Ground of the Truth: An Essay in Orthodox Theodicy in Twelve Letters”, thematisiert hat, aus dem ich hier einen wesentlichen Abschnitt übersetzt habe, den ich allen, die sich um ein Verständnis der russischen Zivilisation, Kultur und Geschichte bemühen, als *unbedingt* lesenswert empfehle.]

 

Da sagt also ein Russe im 13. Jahrhundert, daß Gott in der Wahrheit liegt, und ein anderer sagt im 20. Jahrhundert das die Kraft in der Wahrheit liegt. Und beide waren sie mit einer Bedrohung aus dem Westen konfrontiert, als sie hierzu Stellung genommen haben. Sieben Jahrhunderte später, und so wenig hat sich verändert… ist das nicht verblüffend?

Wenn Sie mich fragen, ist das kein Zufall.

Sergei Bodrov als “Danila Bagrov” in dem Film Bruder-2
Sergei Bodrov als “Danila Bagrov”
in dem Film Bruder-2

Ich höre schon jetzt die Antworten derer, die, lobotomiert durch den westlichen Materialismus, zweifelssohne, sagen werden, “oh, bitte erzähl uns nicht schon wieder diese Propaganda über das “Heilige Rußland”! Ein kurzer Blick auf die russische Geschichte beweist umgehend, daß Rußland nie so heilig gewesen ist, und daß in ihrer langen und blutige Geschichte, bis zum heutigen Tag tatsächlich erstaunliche Phasen des Bösen, der Sittenlosigkeit, der Korruption und selbst des pathologischen Sadismus gefunden werden können!”.

Und ich muß zugeben, daß in dieser Aussage leider viel Wahres liegt. Und es existiert, unwidersprochen, viel Böses, Pathologisches und Korruption im heutigen Rußland!

 

Jedoch gibt es auch vieles, was von dieser Denkweise vollkommen ausgeblendet wird.

Erstens ist die russische Geschichte, neben einem erstaunlichen Maß an Bösem und Verdorbenheit voll von nicht weniger erstaunlicher wahrhaftiger Heiligkeit, angefangen bei den Heiligen Boris und Gleb* bis hin zu Millionen von Heiligen sowie neuen Märtyrern und Bekennenden im 20. Jahrhundert*.

Aber das ist nicht einmal das Wichtigste hier. Das Wichtigste hierbei ist, daß das Konzept des “Heiligen Rußlands” nicht nur deskriptiv sondern *verpflichtend* ist. Es ist eine Forderung, ein Ideal, etwas, das der  moderne Mensch, der vom rohen Konsumismus und dem allgemeinen Materialismus unterdrückte Verstand schlicht weder begreifen, geschweige denn sich vorstellen kann, das jedoch viele Generationen in der mehr als 1000 Jahre alten russischen Geschichte inspiriert hat ein Leben zu führen, welches möglicherweise noch in dieser Welt aber nicht “von dieser Welt ist” (Johannes 15:19)!

Aus diesem Grund ist, trotz der Herrschaft durch fremde Eliten über drei Jahrhunderte und des über 70 Jahre andauernden Amoklaufs des Materialismus, ein seht moderner spannungsgeladener Filmheld wie Danila Bagrov fähig die Wahrheit auszusprechen, wo sie zu finden ist und warum das russische Publikum “sie aufnimmt”, selbst die Atheisten.

Prüfen sie diesen kurzen ins Englische übersetzten Auszug:

Beachten Sie hier das Wesentliche: Danila hält den Amerikaner nicht für einen Geld anbetenden, ahnungslosen Idioten, er sagt, “selbst mein Bruder glaubt [das die Wahrheit] im Geld liegt.” Natürlich gibt es auch in Rußland viele Menschen deren Verstand unterdrückt ist. Und ich möchte gar nicht darauf eingehen, was die meisten im Westen lebenden Russen denken, weil so viele unter ihnen ihr selbst gewähltes Exil damit rechtfertigen, daß, daß die Russen die Menschen im Westen nachäffen oder mit der Erklärung, daß Rußland sich wirklich nicht von jedem anderen westlichen Land unterscheidet. Das sind Menschen, die jede Form wahrer Spiritualität zugunsten einer bizarren Form der Konsumanbetung zurückweisen. Und ja, viele von ihnen sind Russen, zumindest durch Geburt oder Sprache (wenn nicht durch Kultur oder Geist).

[Anmerkung: Es gab eine Zeit, als der Westen, bezüglich Spiritualität, Ethos, Werten und selbst hinsichtlich der Heiligkeit, nicht vom Osten unterschieden hat. Jedoch kam all das mit jedem fortschreitenden Jahrhundert nach dem Abfall des von den Franken besetzten Roms vom Rest der christlichen Welt zu einem schrittweisen Stillstand. Derzeit bestehen die einzigen Überreste hiervon entweder in einer postmodernen Wüste à la Conchita Wurst (sehen sie “es” hier mit römisch-katholischen Priestern “beten” –  hier erblicken wir wahrlich erstaunliche Aussichten) oder in einem wirklich häßlichen nationalistischen und sogar rassistischen Rückfall in diese postmoderne Degeneration gemäß der Alternative Rechten. Welch himmelschreiende Schande nach 1000 Jahren des wahren westlichen Christentums! Obwohl es viele westliche Heilige, wie die Heiligen Boris und Gleb, gegeben hat, findet sich heute auf westlichen Fernsehbildschirmen kein “Danila Bagrov”. Alles, was von dem einst christlichen Westen noch übrig ist, sind Tausende heiliger Reliquien westlicher Heiliger, um die sich niemand schert, der Papst und seine Lakaien im Vatikan am allerwenigsten…]

Doch zurück zu unserem ursprünglichen Thema:

 

Und schließlich, was hat es auf sich mit der “einzigen Demokratie im Nahen Osten”?

Was ist “Israel” in Wirklichkeit? Es ist nur in dem modernen russischen Sinn der Wortes eine Demokratie, was bedeutet: “Demokratie ist die Macht der Demokraten”.  In diesem Fall bestehen diese “Demokraten” aus rassistischen Irren, die einen religiösen Glauben haben, der ihnen erlaubt (wortwörtlich, lesen Sie hier) in ihrer rassistischen Einzigartigkeit und ihrem gottgegebenen Recht die halbmenschlichen Goyim zu massakrieren (noch einmal, buchstäblich, lesen Sie hier), und die sich einen Dreck “westliche Werte” scheren (abgesehen von Straffreiheit, Konsumismus und Gewalt). Es ist höchstwahrscheinlich der einzige und letzte *offiziell* rassistische Staat auf unserem Planeten (lesen Sie diesbezüglich hier, hier und hier).

Und im Gegensatz zu den Phantasien zahlreicher Judenhasser, hat das absolut nichts mit “den Juden” zu tun oder damit jüdisch zu sein, aber alles mit einer außergewöhnlich toxischen Interpretation des Alten Testaments durch pharisäische Rabbis, die, als Reaktion auf den Galut (der Auswanderung jener Juden aus Palästina, die Christus abgelehnt haben) und den gewaltigen Triumph des Christentums, eine Gott und Menschen verachtende Religion entwickelt haben. Wie der moderne Zionismus auch, ist diese Interpretation nichts weiter als eine Umsetzung genau derselben rassistischen Anmaßungen und Konsequenzen des pharisäischen Judaismus in einem materialistischen Milieu, das ist alles.

Macht das Israel nun zu einem Teil der “westlichen Zivilisation”?

Sagen Sie es mir!

Falls Ihre Antwort “ja” lautet, heulen Sie bloß nicht herum, wenn ich Sie darauf hinweise! Und falls Ihre Antwort “nein” lautet – dann erklären Sie mir Folgendes: Wie kann es sein, daß kein westlicher Politiker Ihnen zustimmen kann, ohne seine Karriere und seinen Ruf zu riskieren?

Sei´s drum, ich denke, daß es für jene, die den Splitter in Rußlands “Auge” finden, wirklich an der Zeit ist auf den eigenen, dicht besiedelten Wald im “Auge” ihrer eigenen Zivilisation zu blicken, und möglicherweise dem wunderschönen Beispiel jener Menschen aus dem Westen folgen, die nach Gaza gesegelt sind und immer noch alles in ihrer Macht stehende tun, um den unterdrückten Palästinensern zu helfen, nicht wahr? Und wie wäre es dem Iran etwas Anerkennung dafür zu zollen, daß er quasi das einzige Land auf dem Planeten ist, das die Palästinenser nicht nur unterstützt, sondern tatsächlich hinnimmt viele Menschenleben (und Ressourcen) zu opfern, um ihnen zu helfen?! Verdienen sie nicht unsere Anerkennung und Bewunderung für ihren Mut?

Sie mögen Putin wirklich nicht? Gut. Aber anstatt ihren Glauben und ihre Hoffnung in Mr. MAGA oder die Clinton Gang zu setzen, sollten Sie vielleicht Ayatollah Sayyed Ali Khamenei zu Ihrem wahren Helden machen, nicht? Oder zumindest “al-Sayyid Hassan” (Nasrallah)!

Wenn der Westen seinen derzeitigen Weg weitergeht, wird er sterben, wie der “traurige alte Mann” in Roger Waters grandiosem Lied “Dogs

Mit einem Auge blickst du über deine Schulter
Du weißt, es wird härter und härter und härter, je älter du wirst
Und am Ende wirst du einpacken und gen Süden fliegen
Versteck deinen Kopf im Sand
Nur ein trauriger, alter Mann mehr
Der ganz allein ist und an Krebs stirbt
Und wenn du die Kontrolle verlierst, wirst du ernten, was du gesät hast
Und mit wachsender Angst fließt das böse Blut langsamer und gerinnt zu Stein
Und es ist zu spät das Gewicht zu verspielen, daß du zur Umkehr brauchst
Machs gut beim Ertrinken, auf deinem einsamen Weg in die Tiefe
Der Stein zieht dich hinab

Sicherlich wird die Zeit zeigen, wohin die Reise geht, aber meines Erachtens können sowohl der Westen als auch Rußland nur durch eine Rückkehr zu den Werten von Reue und Selbstbeschränkung, von denen Alexander Solschenizyn bereits im Jahr 1973 in der Sowjetunion schrieb (hier der gesamte Text im PDF-Format). Derselbe Alexander Solschenizyn hat uns dann ein ganzes Jahrzehnt später, damals im Westen, gemahnt, daß die Welt nur durch eine Rückkehr zu wahrer Spiritualität und zu Gott gerettet werden könne. Noch einmal: Ich kann mich ihm nur anschließen, egal wie lächerlich das westlichen (und russischen!) Materialisten, “kulturellen Christen oder allen anderen Personen mit unterdrücktem Verstand auch erscheinen mag.

Aber das ist nur die Meinung eines einfachen Mannes.

Also sagen Sie es mir! Wo liegt ihrer Meinung nach die Quelle der Kraft? Ist es Israel?

The Saker

Quelle: http://thesaker.is/russia-israel-and-the-values-of-western-civilization/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Alle mit einem * versehenen Links wurden hinzugefügt oder durch deutschsprachige Quellen ersetzt.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!