Saudische Fregatte im Roten Meer wurde von einem explosiven und ferngesteuerten Motorboot angegriffen (Videos)

Donate

Nach Angaben der US-Marine wurde die saudische Al-Madinah-Fregatte, die am 29. Januar bei einem Angriff der Houthi-Saleh-Allianz am Roten Meer beschädigt wurde, von einem unbemannten, ferngesteuerten, mit Sprengstoff beladenen Motorboot getroffen.

SaudiFr

Rückkehr der beschädigten Al-Madinah-Fregatte zum Flottenstützpunkt in Dschidda am 5. Februar 2017 (Foto: Al Arabiya)

Nach Angaben der US-Marine wurde die Al-Madinah Fregatte der Royal Saudi Naval Forces, am 29. Januar bei einem Angriff der jemenitischen Houthi-Saleh-Allianz am Roten Meer von einem unbemannten, ferngesteuerten Motorboot getroffen und beschädigt. Berichtete die “Verteidigung-Nachrichten Informations” Internetseite am Sonntag, unter Berufung auf den Kommandeur der in Bahrain stationierten fünften US Flotte und Leiter des Zentralkommandos der US Naval Forces, Vice Adm. Kevin Donegan.

Donegan zufolge war der Angriff auf die Al-Madinah anscheinend das erste bestätigte Vorkommnis mit Verwendung einer solchen Waffe, die, wie der Vizeadmiral bemerkte, eine größere Bedrohung für Flotten darstellt als Boote die von Selbstmordattentätern betrieben werden. Der Beamte glaubt, dass dieser Angriff mit Unterstützung aus dem Ausland geschah. Weil die explosiven Motorboote, wie Donegan sagte, wahrscheinlich vom Iran geliefert wurden.

Die saudische Al-Madinah-Fregatte wurde am Abend des 29. Januar von einem explosiven Motorboot im hinteren Teil getroffen und erlitt Schäden. Nach offiziellen saudischen Quellen wurden zwei Mitglieder der Fregattenbesatzung getötet, während drei weitere verwundet wurden. Laut französischer Berichte wurden bei dem Anschlag fünf Personen an Bord der Fregatte getötet, während mehr als zehn weitere verletzt wurden. Die beschädigte Fregatte kehrte am 5. Februar zum saudischen Flottenstützpunkt in Dschidda zurück.

Nach offiziellen Aussagen Saudi-Arabiens, wurde die Al-Madinah-Fregatte von drei explosiven Booten angegriffen, die von Selbstmordattentaten betrieben wurden. Zwei Motorboote wurden angeblich durch Beschuss von der Fregatte zerstört, aber das dritte traf das Ziel. Zur gleichen Zeit verkündeten Pro-Houthi Quellen die Tatsache, das bei dem Angriff keine Selbstmordattentäter eingesetzt wurden.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!