Schon wieder Propaganda?

Donate

 

 

Im September 2018 haben das Centre d’analyse, de prévision et de stratégie (Zentrum für Analysen, Planung und Strategien, kurz CAPS*) des französischen Außenministeriums sowie das Institut für Strategische Forschung (IRSEM*) des französischen Verteidigungsministeriums einen gemeinsamen Bericht mit dem Titel “Manipulierte Informationen: Eine Herausforderung für unsere Demokratien” veröffentlicht: https://www.diplomatie.gouv.fr/IMG/pd…

Unter zahlreichen, die “Demokratien” in aller Welt herausfordernden Fragestellungen hat der Bericht die Rolle von SouthFront folgendermaßen beschrieben:

“Im Nahen Osten breiten sich russische Informations-Operationen aus. Im Fall von Syrien sind diese wohlbekannt, jedoch sind das nicht die Einzigen. Im Januar 2016 ging die Website “South Front: Analysis & Intelligence*” ans Netz, die behauptet ein Produkt der Zusammenarbeit von Fachleuten und Freiwilligen aus allen vier Ecken der Erde zu sein. Sie “sieht jedoch eher nach einem professionellen Projekt aus, das vom russischen Militär betrieben oder unterstützt wird.

Die Äußerung, daß SouthFront “vom russischen Militär betrieben oder unterstützt wird”, kann bis zu einem Artikel aus dem Jahr 2016 mit dem Titel “An allegedly citizen-sourced project that looks more like a suspicious information operation“* zurückverfolgt werden.

Das Team von SouthFront bedankt sich herzlich bei Ihnen, dem französischen Verteidigungs- und dem Außenministerium, für die präzise Analyse aus Ihrer gemeinsamen Zusammenarbeit.

Unglücklicherweise enthält Ihre Analyse über SouthFront jedoch einige faktische Mängel. So wäre es, beispielsweise, interessant zu erfahren, wie die Autoren zu dem Schluß gekommen sind, daß SouthFront im Januar 2016 ans Netz gegangen ist?

UNTERSTÜTZEN SIE SOUTHFRONT:
PayPal: southfront@list.ru,
http://southfront.org/donate/

oder via:
https://www.patreon.com/southfront,

BTC: 3Gbs4rjcVUtQd8p3CiFUCxPLZwRqurezRZ,

BCH:
qpf2cphc5dkuclkqur7lhj2yuqq9pk3hmukle77vhq,

ETH:
0x9f4cda013e354b8fc285bf4b9a60460cee7f7ea9

Mit freundlichen Grüßen,

SouthFront: Analysis & Intelligence

Quelle: https://southfront.org/propaganda-again/

Übersetzung©: wunderhaft

Alle mit einem * versehenen Links wurden zusätzlich eingefügt

Donate

Do you like this content? Consider helping us!

  • Nexusfast123

    Once the US moved from ‘Technology planning’ to ‘Financial planning’ the decline was inevitable. Financial planning now also permeates defence procurement where the objective to extract as much taxpayer money from projects as possible. Technology planning is based on creating a superior outcome (better weapon system designed to defeat the enemy) or competitive advantage if in business. Russian and China use technology planning.

  • 42 degrees south

    Austral LTD are an Australian owned ship building company based in the south of Perth in W.A. who have their US ship building yard in Mobile, Alabama. In Australia they are one of only two high speed aluminium catamaran ship building companies who are capable of building vessels over 100 metres in length. The second company, Incat (International catamarans) build a very good quality vessel, they are just a better and stronger built vessel that surpass their working life expectancy by many years, they are also built to DNV standards, the highest ship building standards in the world, Austral ships are not built to the same standard. Their welding techniques employ a hot, thin and fast method that barely attains adequate penetration, by comparison Incat ships are way over welded.
    The reason Austral wins so many contracts over Incat is due to cost, Austral can build a ship for 25% less in price than Incat, but as can be seen by the above story and others im privy to they are more expensive in the long run. Austral Ltd trades on the share market so there are going to be many sad faces as a result of this news.