Serbien vor Kauf von russischen Kampfjets

Donate

serbien-vor-kauf-von-russischen-kampfjets

MiG-29

Ursprünglich erschienen bei RTS, übersetzt von Ratko Krstic / Heinz Reichardt exklusiv für SouthFront

Der serbische Premierminister Aleksandar Vučić hat angekündigt, dass er in dieser Woche nach Moskau reisen werde, um einen Vertrag zum Kauf von sechs MiG-29 Kampfflugzeugen zu unterzeichnen, berichtet die AP.

Die Agentur schätzt, dass dies zu Spannungen auf dem Balkan beitragen könnte.

Serbien beschafft MiGs inmitten eines “offensichtlichen Versuchs von Moskau, die instabile europäische Region daran zu hindern, sich westlichen Institutionen anzuschließen”, so AP in einem Artikel mit dem Titel “Serbien wird russische Kampfflugzeuge kaufen, um der Bedrohung durch die NATO zu begegnen”.

Gleichzeitig zitiert die AP Premierminister Vučić, dass Serbien Kampfflugzeuge braucht, um ihre Freiheit und Souveränität zu schützen.

“Obwohl formell zur EU-Mitgliedschaft strebend, schlittert Serbien in Richtung seines traditionellen slawischen Verbündeten Russland”, berichtet AP, und fügte hinzu, dass Moskau Propagandabemühungen unternimmt, Serbien fern vom Westen zu halten

Spannungen in der Region verschärften sich im Oktober, nach Anschuldigungen eines Putschversuches von serbischen und russischen Nationalisten gegen die pro-westliche Regierung von Montenegro, aufgrund seiner Beitrittsbemühungen zur NATO, schließt die Agentur.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

  • Foolish Pride

    I fear that implementation of the Minsk agreement would mean that if the Novorossiyan Armed Forces disband and integration starts that Ukraine will in turn use their occupying army to enforce Donbass returning and this time the American Imperial Media Machine will remain silent and pretend that Ukraine isn’t forcing the people of the Donbass to bend to Kiev’s will.

    The only way to win this war is for pro-Russian government to return to Kiev.

  • Alex Alexandrewitsch

    Ausser von hilfen in sachen geld, das die leute hier als Arbeitssklaven arbeiten dürfen und den eignenen markt zurstören hat die eu serbien nix zu bieten.