Syrien – Kriegsbericht vom 11. Juli: YPG verübt Anschlagserie auf türkisch unterstützte Kräfte in Afrin

Donate

 

 

Die Kurdischen Volksbefreiungseinheiten (YPG)  haben erklärt,daß ihre Zellen zwischen dem 5. und 8. Juli eine Reihe von  Blitzanschlägen auf die von der Türkei geführten Kräfte in Nord-Syrien verübt haben.

Einer der von der Türkei unterstützten Kämpfer soll hierbei am 5. Juli auf einem Militärstützpunkt zwischen Jineras und Atma durch Schüsse von Scharfschützen der YPG getötet worden sein. Am 6. Juli wurden drei Mitglieder der Hamsa-Brigade auf der Straße zwischen Rajo und Afrin getötet. Der Kommandeur der von der durch die Türkei unterstützte Freie Syrische Armee (FSA), Mohmmad al-Souleiman, wurde im Bezirk Bibil getötet und am 7. Juli tötete die Explosion einer Sprengstoffalle zwei Kämpfer im Bezirk Shara. Zwei Soldaten der türkischen Armee sollen, laut Berichten, am selben Tag, bei einem gesonderten Angriff  im Bezirk Rajo ums Leben gekommen sein.

Am 8. Juli hat die YPG angeblich einen Bombenanschlag auf einen Konvoi im Bezirk Mabata verübt dem zwei Kämpfer zum Opfer gefallen sein sollen.

Laut der YPG, haben die von der Türkei geführten Streitkräfte seit Anbeginn der Operation in Afrin am 20. Januar 2018 2515 Kämpfer verloren. Die türkische Seite dementiert diese Zahl und bezeichnet sie als Propaganda.

Die fortgesetzten Angriffe der YPG auf die von der Türkei angeführten Kräfte in Afrin deuten darauf hin, daß die Türkische Armee und ihre Verbündeten von der FSA bisher daran gescheitert sind den gebirgigen Teil der Region Afrin zu sichern, der von Zellen der YPG als Versteck und zur Vorbereitung weiterer Angriffe genutzt wird.

Am 10. Juli hat ein Selbstmordattentäter des ISIS einen Anschlag auf eine Stellung der Syrisch Arabischen Armee (SAA) bei dem Dorf  Zaizoun im westlichen Umland von Daraa verübt. Laut ISIS-nahen Quellen, wurden etwa zwei Dutzend Soldaten der SAA bei dem Zwischenfall getötet. Jedoch ist diese Anzahl deutlich übertrieben. Regierungsnahe Quellen berichten, daß weniger als 10 Soldaten der SAA bei dem Anschlag getötet worden sind.

Der Zweig des ISIS in Süd-Syrien, die Khalid ibn al-Walid Armee, hat seine Aktivität gegen die SAA erhöht, seit Regierungstruppen dabei sind die völlige Befreiung der Stadt Daraa und ihres Umlands zu erreichen. Berichten zufolge, ist auch ein radikaler Teil militanter Gruppen, die sich bereits der SAA ergeben hatten, der mit dem ISIS verbundenen Organisation beigetreten.

Derweil haben Regierungsstreitkräfte die Kontrolle über die Regionen Gharaz, Samlin, Kafr Shams, Kafr Nasej und Aqraba zurückerlangt. In Gharaz hat die SAA einen Kampfpanzer, einige Panzerabwehrlenkwaffen aus amerikanischer Produktion, Mörsergranaten, Raketengeschosse, Panzergeschosse, reaktive Panzerbüchsen*, Sprengfallen sowie weitere Waffen und Munition erbeutet.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-july-11-2018-ypg-carries-out-series-of-attacks-against-turkish-backed-forces-in-afrin/

Übersetzung©: wunderhaft

Der mit einem * versehene Link wurden zusätzlich eingefügt.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!

  • Igor Dano

    crazy.
    a one step more and they got it.
    Blessing to the Syrian fighters.
    I cross my fingers.