Syrien – Kriegsbericht vom 12. August 2019: Tiger-Kräfte durchbrechen Verteidigung der Milizen in Süd-Idlib

Donate

 

Syrian War Report – August 12, 2019: Tiger Forces Crush Militants' Defense In Southern Idlib

 

Während des vergangenen Wochenendes haben die Syrisch Arabische Armee (SAA) und die Tiger-Kräfte ihren Vormarsch auf Stellungen von Hayat Tahrir al-Sham im Nordwesten von Hama und Süd-Idlib fortgesetzt.

Am 12. August haben Regierungstruppen das Umland von al-Hobait, Maghar al-Hamam, Maghar al-Hantah sowie Sukayk und Tell Sukayk befreit. Auch hat die SAA das Dorf Kbanah in Nord-Lattakia angegriffen, war aber nicht in der Lage die Verteidigung der Milizen zu durchbrechen.

Als Reaktion auf den Vormarsch der SAA haben Hayat Tahrir al-Sham, Jaysh al-Izza, die Nationale Befreiungsfront sowie andere militante Gruppen in Idlib Anschläge in den Regionen Sukayk und al-Wasta verübt. Sie haben sogar eine Autobombe benutzt, um die Verteidigung der SAA in Süd-Idlib zu durchbrechen. Nichtsdestotrotz wurden beide Angriffe von der SAA zurückgeschlagen.

Kampfflugzeuge der Syrischen Luftwaffe haben intensive Luftangriffe gegen Milizen in im Norden von Hama geflogen. Laut regierungsfreundlichen Quellen, besteht das Ziel des andauernden Vormarschs in der Isolation der Milizen, in al-Lataminah, Kafr Zayta, Murak  sowie den dort angrenzenden Regionen, von ihren Verbündeten im Rest der Zone in Idlib.

Am 11. August haben Jaysh al-Ahnar verkündet, daß ihre drei führenden Kommandeure von der SAA eliminiert worden sind. Bei den Kommandeuren hat es sich um den tunesischen Staatsbürger, Abu Misab al-Tunisi, den allgemeinen Militärkommandeur und Generalkommandeur der Sondereinheiten der Gruppe, Abu Sutif al-Binishi sowie um Abu Quatadah al-Homsi, den Hauptkoordinator in der Operationszentrale der Gruppe gehandelt.

Jaysh al-Ahnar wurde im Jahr 2016 von verschiedenen Ahrar al-Sham abtrünnig gewordenen Gruppen gegründet. Jaysh al-Ahra war eine der ersten Gruppen, die der aus Kämpfern von Jabhat al-Nusra, dem syrischen Zweig von Al-Qaida, gegründeten Gruppe, Hayat Tahrir al-Sham, beigetreten sind. Diese Fraktion hat die Terrorgruppe im Jahr 2017 verlassen und ist der von der Türkei unterstützten Nationalen Befreiungsfront beigetreten, die im Jahr 2018 als die Gruppe der moderaten Opposition betitelt worden ist.

Der Werdegang von Jaysh al-Ahnar ist beispielhaft für die Kernfragen, die hinter all den ehemaligen Deeskalationsbemühungen der Situation in Idlib und der Abspaltung radikaler Gruppierungen von ihren moderaten Partnern stehen. Gruppierungen in Idlib treten neuen Bündnissen bei und ändern ihre Namen, um kontinuierlich ihr wahres Gesicht zu verbergen.

Diese Bemühungen zur Markenpflege erlaubt es den Mainstream Medien und den ausländischen Unterstützern der Milizen zu behaupten, daß es sich bei den andauernden Gefechten um ein barbarisches Beispiel der Unterdrückung der moderaten Opposition und demokratischer Rebellen durch Assad handelt.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-august-12-2019-tiger-forces-crush-militants-defense-in-southern-idlib/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!