Syrien – Kriegsbericht vom 13. Juli: Innenstadt von Daraa durch syrische Armee befreit

Donate

 

 

Am Abend des 12. Juli sind Einheiten der Syrisch Arabischen Armee (SAA) und der russischen Militärpolizei in den von Milizen gehaltenen Teil der Stadt Daraa eingedrungen, um die ausschließliche Kontrolle der Regierung in der Region wiederherzustellen.

Dieser Teil der Stadt hatte sich seit 2012 in den Händen von Hayat Tahrir al-Sham (die ehemalige Jabhat al-Nusra, der syrische Zweig von al-Quaida) und ihren Verbündeten befunden.

Zur selben Zeit haben Milizen damit begonnen ihre verbliebenen Stellungen im Süden der Stadt aufzugeben. Diese Entwicklungen sind Teil der Schlichtung, die mit Hilfe Rußlands zwischen den Anführern der militanten Gruppen und der Regierung in Damaskus erreicht worden ist.

Unabhängig hiervon sind Regierungstruppen auch  in die westlich von Daraa gelegenen Ortschaften, Kafr Shams, Inkhil und Muzayrib, vorgedrungen.

Dem ausgehandelten Abkommen gemäß übergeben die Milizen sowohl ihre schweren und mittelkalibrigen Waffen als auch militärische Ausrüstung der SAA und erhalten zwei Optionen: ihren rechtlichen Status mit der Regierung zu vereinbaren oder sich in die von den Milizen gehaltenen Gebiete in den Provinzen Idlib und Aleppo zurückzuziehen.

Laut einigen regierungsnahen Quellen, haben die Russen den Milizen während der Verhandlungen über das Abkommen empfohlen sich nicht für die Rückzugoptionen zu entscheiden, weil die Kräfte von Hayat Tahrir al-Sham in der Provinz Idlib eines der nächsten Ziele für die von Rußland unterstützte Operation der SAA sein wird. Dieses offene Geheimnis löste eine neue Runde von Beschwerden, sowohl bei den Milizen nahestehenden Medienkanälen als auch unter den Milizen-freundlichen Aktivisten selbst, aus.

Derweil ist die mit dem ISIS verbundene Khalid ibn al-Walid Armee, dank einer Vereinbarung mit Mitgliedern der dortigen so genannten moderaten Opposition, in die Dörfer Hayt und Khibat Y´ala im Westen von Daraa einmarschiert. Während der letzten Tage hat die syrische Luftwaffe verschiedene Ziele in der Umgebung von Hayt angegriffen, um zu versuchen die Terrorgruppe hiervon abzuhalten, was jedoch nicht gelungen ist.

Mit der Befreiung der Innenstadt von Daraa sind die noch verbliebenen, von Milizen gehaltenen Gebiete im Westen Daraas zum Hauptangriffsziel für die SAA und ihre Verbündeten geworden. Berichten nach, sollen sich bereits einige Zusammenstöße in der Nähe von Yadudeh und Muzavrib ereignet haben.

Zellen der mit den kurdischen Volksverteidigungseinheiten verbundenen bewaffneten Gruppe, Ghadab al-Zaytun, haben zwei Anschläge auf von der Türkei unterstützte Gruppen in der Provinz Idlib verübt. Am 9. und 10. Juli sind bei zwei voneinander unabhängigen Anschlägen 5 Milizen getötet worden.

Vom 11.-12. Juli hatte der russische Präsident, Wladimir Putin, zwei gesonderte Treffen mit dem israelischen Premierminister, Benjamin Netanyahu und mit Ali Akbar Velayaty, dem außenpolitischen Berater des obersten Führers des Irans, Ayatollah Ali Khamenei. Während der beiden Treffen diskutierten die Seiten die Situation in Syrien und der im Nahen Osten im Allgemeinen.

Die wiederholten Besuche Netanyahus in Moskau deuten darauf hin, daß Israel versucht Rußlands Unterstützung für seine Versuche zu erhalten die iranischen Streitkräfte aus Syrien zu vertreiben. Allerdings zeigt die Praxis, daß Moskau Tel Aviv bei der Erreichung dieses Ziels nicht unterstützen wird.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-july-13-2018-syrian-army-liberated-daraa-city/
Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!