Syrien – Kriegsbericht vom 16. Juli: Milizen übergeben dutzende Stapel militärischer Ausrüstung an die Armee

Donate

 

 

In den kürzlich von der Syrisch Arabischen Armee (SAA) befreiten Gebieten in Süd-Syrien schreitet der Schlichtungsprozeß weiter voran.

Laut dem russischen Zentrum für die Aussöhnung  in Syrien, haben Milizen seit dem Beginn der Schlichtungsverienbarung 20 Kampfpanzer, 13 gepanzerte Fahrzeuge, 6 automatische Flugabwehrgeschütze, 13 Flugabwehrgeschütze, 29 Mörser, 3 Artilleriegeschütze, 83 raketengetriebene Panzerfäuste, 55 schwere Maschinengewehre und 301 Schnellfeuergewehre.

Milizen sollen in den kommenden Tagen weitere Waffen und Ausrüstung übergeben.

Außerdem haben die SAA und ihre Verbündeten in den Provinzen Daraa und Quneitra die Angriffe auf Stellungen radikaler bewaffneter Gruppen, einschließlich auf derer von Hayat Tahrir al-Sham (die ehemalige Jabhat al-Nusra, der syrische Zweig der al-Quaida) fortgesetzt.

Regierungstruppen haben die Ortschaften Sarmin, Inkhil, Khirbat Siryah, Jasim und in der Nähe gelegene Orte befreit. Laut Aktivisten vor Ort, bewegen sich Einheiten der SAA auf die Stadt al-Harah zu.

Laut Reutere, hat eine Quelle des türkischen Präsidenten, Tayyip Erdogan, mitgeteilt, daß dieser am 14. Juli während eines Telephonats mit dem russischen Präsidenten, Wladimir Putin, Besorgnisse über eine zu erwartende Militäroperation der SAA in der Provinz Idlib geäußert hat. Das Telephonat fand zwei Tage nach der Befreiung der Innenstadt von Daraa statt.

Trotz der formellen Teilnahme an den gemeinsamen  Geprächen mit dem Iran und Rußland in Astana kümmert sich Ankara nicht um eine baldige Bekämpfung von Hayat Tahrir al-Sham in der Provinz Idlib. Wenn die SAA ihre eigene Operation beginnt, könnte Ankara versuchen diese zu stoppen.

Wie der Volkswiderstand von Raqqa (PRR), eine sich der Koalition im Nordosten Syriens widersetzende Widerstandsgruppe, berichtete, hat diese Gruppe einen Bombenanschlag auf ein Gebäude verübt, in dem angeblich ein Treffen zwischen der von den Vereinigten Staaten (VS) geleiteten Koalition und Kommandeuren der von den VS unterstützten Demokratischen Kräften Syriens (SDF) stattgefunden hat,

Es existieren keine Berichte über Opfer dieses Anschlags. Weder die von den VS geleitete Koalition noch die SDF haben die Behauptungen des PRR kommentiert.

Derweil sind Berichte aufgetaucht, nach denen die SDF das am Ostufer des Euphrat gelegene Ölfeld Omar an die syrische Regierung übergeben könnte. Während diese Berichte sich bisher nicht bestätigt haben, ist es möglich, daß Damaskus Zugang zu der erdölreichen Region erhält.

Die SDF, die von den Kurdischen Volksbefreiungseinheiten (YPG) und deren politischem Flügel, der Partei der Demokratischen Union (PYD), dominiert wird, hat keine Möglichkeiten um die Erdölförderung innerhalb der von ihr kontrollierten Region zu betreiben. Daher wird sie hierfür Spezialisten der Regierung einsetzen und sich den Gewinn mit Damaskus teilen.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-july-16-2018-militants-hand-over-dozens-units-of-military-equipment-to-army/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!

  • Whereisthejustice1

    I pray to God that this War ends soon !

  • RedTickAlert

    Dear Mr China – get yourselves over to help your Russian partners. NOW

  • Gatorro

    Excellent work and excellent news.

  • Canthama

    Peto, excellent article and wonderful map, thank you for your always accurate views.

  • vijayninel

    I wonder if the Jehadis dont realise that they are in danger of being encircled? I wonder if they will retreat.

    • dutchnational

      They will retreat, if possible, to Turkey.

      Should the SDF take Azaz at the same time, it could get very messy for the islamists.

      For the longer term, their positions would become untenable as their supply route will be cut off.

      I expect heavy counterattacks late at nights and in early mornings, under the cover of darkness. A bit like Kobane.

      If the positions of islamist in Aleppo become untenable, one should hope they abandon the city. Urban fighting on this scale can become very ugly.

  • Igor Dano

    Very good news.
    Blessing to the fighters of SAA

  • Bruno

    Very Good News.

  • Kublai Khan the Great

    The Syrian govt troops are doing fine work these past few weeks. They got to keep pushing hard and defend well against Daesh incursions. Its only a matter of time the rebels are wiped out.

  • I thought they (the islamist groups) were planning to retreat to Dabiq (20 km north) for their last apocalyptic stand? http://www.understandingwar.org/sites/default/files/Dabiq%20Backgrounder_Harleen%20Final.pdf