Syrien – Kriegsbericht vom 18. Juli: Syrische Armee befreit weitere Gruppe von Dörfern südöstlich der Golanhöhen

Donate

 

 

In Süd-Syrien verlieren die Milizen zunehmend Boden an die vorrückenden Regierungstruppen.

Während des gestrigen Tages haben Einheiten der Syrisch Arabischen Armee (SAA), der Nationalen Verteidigungskräfte (NDF) und der Tiger-Kräfte nach kurzen Zusammenstößen mit örtlichen Milizen die Kontrolle über al-Mal, Aqrabah, al-Alamiyah und die umliegenden Hügel zurückerlangt.

Auch sind die SAA und die NDF in die Dörfer Nimer und Jasim einmarschiert, in denen ein lokales Schlichtungsabkommen vereinbart worden war. Die Stadt Nawa bleibt in den Händen von Hayat Tahrir al-Sham (der ehemaligen Jabhat al-Nusra, dem syrischen Zweig von al-Quaida) und ihren Verbündeten. Es ist die letzte wirkliche Hochburg der Milizen nordwestlich der Stadt Daraa.

Die staatlichen Medien in Syrien haben außerdem erklärt, daß die Städte Busra al-Sham und Hirak vollkommen sicher sind, nachdem die Milizen dort ihre Waffen infolge der zuvor erreichten Vereinbarung niedergelegt haben.

Bei der Zusammenfassung der jüngsten Entwicklungen in Süd-Syrien wird deutlich, daß die von Hayat Tahrir al-Sham angeführte Opposition den Kampf gegen die SAA bereits verloren hat. Die einzige Gruppe vor Ort, die in der Lage ist die SAA militärisch zurückzuschlagen, ist die Khalid ibn al-Walid Armee, ein lokaler Zweig des ISIS.

Da russische Verteidigungsministerium hat am 17. Juli erklärt, daß 100 Militärpolizisten nach ihrem dauerhaften Einsatz im südlichen Militärdistrikt Syriens von dort zurückgekehrt sind. Laut dem Ministerium sind 35 Flugzeuge und Hubschrauber sowie einige Flugzeugmechaniker und Sanitäter aus dem vom Krieg geplagten Land abgezogen worden.

Laut CNN, überlegen die Vereinigten Staaten (VS), Frankreich Großbritannien und ihre Verbündeten Mitglieder der Weißhelme aus der Provinz Idlib zu evakuieren, die bald der einzige Ort sein wird, wo Hayat Tahrir al-Sham noch die Kontrolle über einige Regionen besitzt. Nach Darstellung von CNN, ist der Grund für diesen möglichen Schritt die Sorge um die Sicherheit der Mitglieder dieser wohlbekannten Freiwilligengruppe.

Andererseits betonen syrische Aktivisten, daß der von den VS geführte Block versuchen könnte Details über Provokationen, einschließlich inszenierter Chemiewaffenanschläge, zu verheimlichen, in die Mitglieder der Weißhelme verwickelt waren.

Hayat Tahrir al-Sham hat kürzlich geschworen, daß die Gruppe und ihre Verbündeten sich aktiv auf die zu erwartende Operation in der Provinz Idlib vorbereiten, mit der kurz nach der vollständigen Niederlage der Milizen in den Provinzen Daraa und Quneitra zu rechnen ist.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-july-18-2018-syrian-army-liberated-another-group-of-settlements-east-of-golans/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!