Syrien – Kriegsbericht vom 19. August 2019: Fortschritte der Tiger-Kräfte beim Aufbau eines Kessels um Khan Sheikhoun

Donate

 

Syrian War Report – August 19, 2019: Tiger Forces Advance To Encircle Khan Shaykhun

 

Regierungstruppen machen rapide Fortschritte in Süd-Idlib und fügen radikalen Milizen dort hohe Verluste zu.

Während des Wochenendes haben die Syrisch Arabische (SAA), die Tiger-Kräfte und ihre Verbündeten die Dörfer Khirbat Abidin, Hursh al-Tawilah, Mughr Hunta sowie die landwirtschaftlichen Nutzflächen von Nijm, Nisr und al-Safar sowie den Hügel Nar befreit. Laut regierungsfreundlichen Quellen sind bei den jüngsten Zusammenstößen mindestens 7 Module militärischen Geräts zerstört und 2 Dutzend Milizionäre eliminiert worden.

Im Gegenzug haben Hayat Tahrir al-Sham und ihre Verbündeten etliche Gegenangriffe gestartet, an denen in Madayah und nordwestlich von Khan Sheikhoun auch Autobomben zum Einsatz kamen. Trotz manch taktischer Erfolge, waren sie jedoch nicht in der Lage den derzeitigen Stand bei der Entwicklung der Schlacht zu verändern und die SAA an ihrem zu Vormarsch zu hindern.

Derzeit bemühen sich Regierungskräfte die Autobahn M5 zu sperren und die Stadt Khan Sheikhoun sowie weitere, südlich von ihr gelegene Stellungen der Milizen einzukesseln.

Am 17. August haben Mitglieder der von der Türkei unterstützten Nationalen Syrischen Armee (NSA) Stellungen der Kurdischen Volksbefreiungseinheiten (YPG) in der Stadt Tell Rifaat sowie in den in ihrer Nähe glegenen Dörfern Zyuan, Nyrabia und Tell Madiq in Nord-Aleppo beschossen. Laut den YPG nahen Quellen galt der Beschuß auch einer Stellung der russischen Militärpolizei nahe Tell Rifaat. Zu Opfern unter den russischen Soldaten soll es hierbei nicht gekommen sein.

Der Beschuß durch die NSA war eine Antwort auf einen Angriff durch mit den YPG verbundene kurdische Rebellen in der Region Afrin. Der Angriff der Rebellen hatte zum Tod von 5 von der Türkei unterstützten Milizionären geführt. Tell Rifaat selbst und ihr Umland stehen unter der gemeinsamen Kontrolle der YPG und der SAA. Mit der YPG verbundene Zellen nutzen diese Region als sicheren Hafen für Angriffe auf von der Türkei unterstützte Kräfte in Nord-Aleppo, was die Türkei zu Reaktionen provoziert und zu ansteigenden Spannungen zwischen Damaskus und Ankara führt.

Russische Streitkräfte errichten etliche Stellungen im südlichen Umland von Dei ez-Zor, wie pro-oppositionelle Quellen am 16. August, unter Berufung auf Quellen vor Ort, berichtet haben. Laut den Berichten, sollen russische Einheiten mit der Errichtung neuer Stellungen in der Stadt al-Jalaa beschäftigt sein.

Die 30km von der Grenze zum Irak entfernte Stadt al-Jalaa ist eine der größten Städte im westlichen Teil des mittleren Euphrat-Tals. Durch die Stadt führt eine Schnellstraße zum Grenzübergang al-Qa´im.

Das Vorgehen der russischen Kräfte könnte sowohl mit der baldigen Öffnung der syrisch-irakischen Grenze als auch mit andauernden Sicherheitsoperationen gegen verbliebene ISIS-Zellen in der Region in Verbindung stehen.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-august-19-2019-tiger-forces-advance-to-encircle-khan-shaykhun/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!