Syrien – Kriegsbericht vom 21. August 2019: Syrische Armee schließt den Kessel von Hama

Donate

 

Syrian War Report – August 21, 2019: Syrian Army Closing Northern Hama Pocket

 

Am 21. August haben die Syrisch Arabische Armee (SAA) und ihre Verbündeten ihre aktiven Operationen in Süd-Idlib fortgesetzt. Regierungstruppen haben Tall Tananah befreit und sind auf die Stadt Tamanah vorgerückt, woraufhin dort schwere Gefechte ausgebrochen sind.

Zur selben Zeit wurden etliche Feuergefechte aus dem Norden von Khan Sheikhoun gemeldet, der nach wie vor von der SAA und Hayat Tahrir al-Sham umkämpft ist. Auch haben die Milizen etliche Panzerabwehrlenkraketen auf nördlich der Stadt gelegene Stellungen der SAA abgefeuert.

Wenn die Stadt Tamanah befreit ist, wir die der Kessel um die belagerte Stadt Khan Seikhoun und die verbliebene Region in Nord-Hama noch enger geschlossen, was die Möglichkeit der bewaffneten Gruppen, den Vormarsch der SAA abzuwehren und die Kontrolle über dieses Territorium zu behalten, weiter schmälert.

Am 20. August hat das türkische Militär damit begonnen einen Beobachtungsposten auf der Autobahn M5, nahe dem Dorf Heish, zu errichten. Der Posten wird von Truppen errichte, die Teil eines großen Militärkonvois waren, dem es am 19. August mißlungen war nach Khan Sheikhoun einzudringen und Milizen aus der Stadt zu evakuieren bevor die SAA die Autobahn M5 abgesperrt hat.

Eine von den von den irakischen Volksmobilmachungseinheiten (PMU) (einem offiziellen Teil der Streitkräfte des Landes) nahe des Luftwaffenstützpunkts Balad gehaltene Stellung nördlich von Bagdad ist am 20. August von mehreren Explosionen erschüttert worden. Mainstream Medienkanäle spekulierten darüber, ob die Explosionen durch irgendeine Art von Luftangriffen verursacht worden ist.

Dieser Vorfall vom 20. August war der jüngste aus einer Reihe merkwürdiger Explosionen, in Stellungen der PMU in dieser Region. Ein dieser Entwicklung ähnlicher Zwischenfall hatte sich bereits am 12. August ereignet. Hiernach waren Spekulationen darüber aufgetaucht, daß er durch einen israelischen Angriff verursacht worden ist.

Am 19. August hat der israelische Premierminister den Mainstream Medienkanälen Grund zu Spekulationen darüber gegeben, daß Israel hinter den Explosionen vom 20. August in Bagdad steckt.

“Der Iran genießt genießt nirgendwo auf der Welt Immunität”, sagte er während einer Pressekonferenz in seinem Kiewer Hotel gegenüber Reportern auf die Frage nach den jüngsten Zwischenfällen in militärischen Einrichtungen im Irak. Selbst wenn Israel nicht hinter diesen Entwicklungen steckt,  werden israelische Politiker sie dazu benutzen, um Israels Fähigkeiten zur Abschreckung des Irans in der gesamten Region zu propagieren.

Erwähnenswert ist, daß die VS-israelische Propagandadarstellung darauf basiert, daß ein bemerkenswerter Teil des irakischen Militärs – die PMU – aus ´Stellvertretern des Irans´ besteht.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-august-21-2019-syrian-army-closing-northern-hama-pocket/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!