Syrien – Kriegsbericht vom 21. März 2019: Der Einfluß des ISIS im von den VS kontrollierten Teil Syriens ist weiterhin groß

Donate

 

 

Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) und die von den Vereinigten Staaten (VS) angeführte Koalition haben die Abwehr des ISIS nahe des Dorfs al-Bahguz durchbrochen und einen Großteil der vom ISIS gehaltenen Kessel in der Region eliminiert. Noch wird ein Teil des Euphrat-Ufers von einer kleinen Gruppe von ISIS-Kämpfern gehalten. Der Rest von deren Mitgliedern und ihrer Angehörigen sind entweder getötet oder gefangengenommen worden.

Laut den SDF, hat die Anzahl von ISIS-Mitgliedern und deren Angehörigen in dem Kessel vor dieser letzten Schlacht etwa 5.000 betragen. Außerdem haben die SDF behauptet, daß seit dem 9. Januar mehr als 66.000 Menschen, vornehmlich Zivilisten, das vom ISIS gehaltene Gebiet verlassen hatten. Unter Ihnen haben sich 37.000 Zivilisten, 5.000 Terroristen und ca. 24.000 deren Angehörigen befunden. 520 ISIS-Mitglieder sind seitdem bei Militäroperationen gefangengenommen worden.

Jedoch wird die Terrorgruppe, auch wenn der ISIS in diesem speziellen Teil der Euphrat-Tals besiegt worden ist, auch weiterhin in ganz Syrien und dem Irak vertreten sein. Am 20. März hat der VS-Präsident, Donald Trump, Daten des Militärgeheimdienstes über den Einfluß des ISIS in den Jahren 2017 und 2018 veröffentlicht. Diese Daten bestätigen frühere Berichte, nach denen der ISIS, sowohl innerhalb der Deeskalationszone von Idlib, die von der so genannten “moderaten” Opposition kontrolliert wird, als auch in einem von den VS mit Unterstützung der SDF besetzten Teil Nordost-Syriens, sehr einflußreich ist. Auch im Irak behält der ISIS ein großes Maß an Einfluß.

Am 19. März haben die SDF erklärt, daß ihre Kräfte eine Gruppe von Verdächtigen inhaftiert haben, von denen angenommen wird in den Angriff auf VS-Streitkräfte vom 16. Januar verwickelt gewesen zu sein.

So schrieb der Sprecher der SDF, Mustafa Bali, auf Twitter:

“Eine Gruppe von Verdächtigen, denen die Teilnahme an dem Anschlag vom 16. Januar vorgeworfen wird, bei dem etliche Soldaten der VS und der SDF getötet worden sind, wurden, nach Auswertung technischer Überwachungsdaten von unseren Kräften, festgenommen. Das Ergebnis der noch andauernden Ermittlungen wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.”

Weitere Informationen bezüglich dieser Operation hat er nicht mitgeteilt. Jedoch hat ein Beamter des VS Verteidigungsministeriums CNN erklärt, daß es sich bei den festgenommenen Verdächtigen um fünf Personen handelt. Anzumerken ist, daß der ISIS öffentlich erklärt hat für diesen Anschlag verantwortlich zu sein.

In der entmilitarisierten Zone in Idlib bleibt die Situation, mit dort regelmäßig ausbrechenden Artillerieduellen und sporadischen Gefechten, weiterhin instabil. Berichten nach, haben Rußland und die Türkei ihre Kontakte, hinsichtlich eines erwarteten Versuchs eine Eskalation dieser Umstände zu verhindern, intensiviert, wobei diesbezüglich bisher keine leicht feststellbaren Ergebnisse zu beobachten sind.

Am 19. März hat Rußlands Verteidigungsminister, Sergej Shoigu, Damaskus besucht, um dem syrischen Präsidenten, Bashar Assad, einen Brief von Präsident Wladimir Putin zu überbringen. Das russische Verteidigungsministerium hat betont, daß Shoigu und Assad, “neben verschiedenen anderen Sicherheitsaspekten im Nahen Osten und nach dem Konflikt zu treffenden Vereinbarungen, Fragen bezüglich der Bekämpfung des Internationalen Terrorismus erörtert haben.”

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-march-21-2019-isis-influence-is-still-strong-in-us-occupied-part-of-syria/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!