Syrien – Kriegsbericht vom 22. August 2018: Erneute Bedrohung Syriens durch die Vereinigten Staaten, Frankreich und Großbritannien

Donate

 

 

Wie das Russische Zentrum für die Aussöhnung der Konfliktparteien in Syrien am 21. August 2018 mitgeteilt hat, wird das Waffenstillstandsabkommen in der Deeskalationszone der Provinz Idlib regelmäßig von bewaffneten Gruppen verletzt. Laut der Erklärung ist der Waffenstillstand in mindestens 17 Dörfern und Siedlungen in West-Aleppo, Nord-Latakia und im Norden Hamas gebrochen worden.

Auch hat das Zentrum mitgeteilt, daß Hayat Tahrir al-Sham (ehemals Jabhat al-Nusra, der syrische Zweig der Al-Qaida) nicht nur jeden Versuch eines friedlichen Dialogs zwischen der Opposition und der Regierung sabotiert, sondern auch eine eigene Offensive gegen Stellungen der Regierung im Süden Idlibs vorbereitet.

Abu Mohammad al-Jolani, der Anführer von Hayat Tahrir al-Sham, hat eine der Kontaktlinien zwischen den Milizen und der Syrisch Arabischen Armee (SAA) in Nord-Latakia besucht. Der Auftritt von al-Jolani in der Region zeigt erneut, daß diese Terrorgruppe weiterhin die einflußreichste Kraft in den von Milizen besetzten Gebieten der Provinzen Idlib, Aleppo und Latakia ist. Zuvor hatten einige der in den Konflikt verwickelten Gruppen behauptet, daß Hayat Tahrir al-Sham in diesen Regionen nicht präsent sei.

Während die SAA zusätzliche Truppen im Norden Hamas und Latakias stationiert und sich für eine zu erwartende Schlacht gegen Hayat Tahrir al-Sham und andere Terrorgruppen im Nordwesten Syriens vorbereitet, haben die Vereinigten Staaten (VS), das vereinigte Königreich (VK) und Frankreich ihren Propagandafeldzug zur Beschuldigung Syriens an Giftgasanschlägen gegen Zivilisten fortgesetzt.

Am 21. August haben die drei Länder eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht, in der die mutmaßliche Verwendung chemischer Waffen durch die syrische Regierung verurteilt wird. Die Stellungnahme die besagt, “Als permanente Mitglieder des Sicherheitsrates (der Vereinten Nationen / Anm. d. Übers.) bestätigen wir erneut unseren gemeinsamen Beschluß, jeglichen Gebrauch chemischer Waffen des syrischen Regimes, dem wir es beschuldigen, zu unterbinden”, und damit fortfährt zu erklären, daß die VS, das VK und Frankreich, “angemessen auf jeden weiteren Einsatz chemischer Waffen durch das syrische Regime antworten werden”, bedroht Syrien in Wirklichkeit mit neuen Anschlägen.

Experten erwarten, daß nach dem Beginn einer Operation der SAA in Idlib der Einsatz von Chemiewaffen erneut von den Milizen und deren Unterstützern dafür benützt werden wird militärische Gewalt ausländischer Mächte gegen die Regierungsstreitkräfte zu rechtfertigen.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-august-22-2018-u-s-france-u-k-send-new-threats-to-assad-government/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!