Syrien – Kriegsbericht vom 23. Januar 2019: Syrien droht mit Angriff auf den “Flughafen in Tel Aviv”

Donate

 

 

Am späten Abend des 22. Januar hat die Syrisch Arabische Armee (SAA) einen Großangriff von Hayat Tahrir al-Sham (die ehemalige Al-Nusra-Front, der syrische Zweig von al-Qaida) in der Deeskalationszone in Idlib zurückgeschlagen.

Laut dem russischen Militär haben etwa 150-200 bewaffnete Kämpfer, unterstützt von 15-20 mit Maschinengewehren bewaffnete Fahrzeuge Stellungen der SAA in den Regionen Abu al-Duhur und Abu Sharja angegriffen. Auch haben sie mindestens eine Autobombe eingesetzt. Die Milizen haben die erste Verteidigungslinie überrannt und sind etwa 1,5-2 km tief in das von der SAA kontrollierte Gebiet eingedrungen.

Daraufhin hat das Militär Verstärkung eingesetzt und mit Hilfe von Artillerieeinheiten der SAA den Vormarsch der Milizen gestoppt und sie gezwungen, sich von ihren zuvor eroberten Stellungen zurückzuziehen.

Laut Quellen der SAA haben die Mitlglieder Hayat Tahrir al-Sham bedeutende Verluste erlitten.

Wie die im Vereinigten Königreich (VK) beheimatete Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) am 22. Januar berichtete, sind bei den israelischen Angriffen auf den Internationalen Flughafen in Damaskus am 20. Januar 12 Soldaten der Iranischen Revolutionsgarde (IRGC) getötet worden. Nach Darstellung der SOHR beträgt die Anzahl der Toten 21 Menschen: 6 Soldaten der SAA, 12 Mitglieder der IRGC und 3 Opfer nicht syrischer Herkunft.

Am 22. Januar hat Syriens Botschafter bei den Vereinten Nationen (VN) davor gewarnt, daß Syrien Vergeltung üben werde, wenn der Sicherheitsrat der VN den Angriffen auf sein Land nicht beendet.

Bashar Jaafari sagte: “Syrien würde anderenfalls sein legitimes Recht auf Selbstverteidigung in Anspruch nehmen und auf den israelischen Angriff gegen den Internationalen Flughafen in Damaskus in derselben Weise mit einem Angriff auf den Flughafen in Tel Aviv beantworten”,

Die israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) haben behauptet, daß die Angriffe iranischen Zielen in dem Land gegolten haben. Laut derselben Version, haben Kampfflugzeuge der IDF militärische Stellungen des syrischen Militärs angegriffen, weil diese “gewaltsam” auf israelische Angriffe auf iranische Ziele reagiert haben. Bemerkenswert ist, daß die Erklärung der SOHR den vom russischen Verteidigungsministerium zur Verfügung gestellten Daten widerspricht. Laut diesen, sind 4 syrische Soldaten bei dem Angriff getötet worden.

Das von Rußland gelieferte Luftabwehrsystem vom Typ S-300 war während des Gefechts noch nicht stationiert. Laut der russischen Tageszeitung Kommersant, ist der Grund für die mangelnde Einsatzbereitschaft der S-300-Besatzungen deren noch nicht abgeschlossene Ausbildung an diesem System. Laut dem Bericht haben die S-300-Besatzungen bisher noch keine Abschußausbildung erhalten. Die Zeitung spekulierte, daß die Besatzungen nicht vor März 2019 einsatzfähig sind. Dann allerdings soll ein Bataillon des S-300-Luftabwehrsystems auf dem Militärflugplatz Tiyas stationiert werden.

Unter Berufung auf eigene Quellen, hat die Kommersant berichtet, daß Rußland seine derzeitige Haltung gegenüber israelischen Angriffen nicht ändern wird, solange sich keine russischen Soldaten in der Nähe der getroffenen Ziel befinden.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-jan-23-2019-syria-threatens-to-strike-tel-aviv-airport/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!