Syrien – Kriegsbericht vom 23. Mai 2019: Großoffensive der Milizen auf Stellungen der Armee dauert an

Donate

 

 

Bewaffnete Gruppen greifen militärische und zivile Infrastruktur auf dem von der Regierung kontrolliertem Terrain an.

Das Zentrum für Aussöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat berichtet, daß Milizen am Morgen des 22. Mai 17 Raketen auf den russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim abgeschossen haben. Acht dieser Raketen haben den Luftwaffenstützpunkt verfehlt und neun davon wurden abgefangen.

Am Abend des 22. Mai wurde der Luftwaffenstützpunkt Hama von einem Schwarm bewaffneter Drohnen angegriffen. Regierungsnahe Quellen haben berichtet, daß die syrischen Luftabwehrkräfte alle Drohnen abgefangen haben und auf dem Stützpunkt kein Schaden entstand.

Nichtsdestotrotz, war der Luftwaffenstützpunkt Hama nicht das einzige Ziel der Angriffe. Die staatliche Syrisch Arabische Nachrichtenagentur, SANA, hat bestätigt, daß mindestens ein unbemanntes Luftfahrzeug (UAV) das Kraftwerk Zara im Süden von Hama angegriffen und an “Einrichtungen des Kraftwerks beträchtliche Schäden verursacht hat.”

Die neue Welle von Drohnenangriffen ereignete sich inmitten heftiger Gefechte im Nordwesten von Hama, wo die Syrisch Arabische Armee (SAA) kürzlich die Oberhand verloren hat und sich nun in der Defensive befindet.

Laut Stellungnahmen des russischen Militärs  wurden hierbei von Hayat Tahrir al-Sham und seinen Verbündeten mindestens 700 Milizen, 7 Kampfpanzer, 4 Schützenpanzer, 30 mit Maschinengewehren ausgerüstet Fahrzeuge und 2 mit Sprengstoff gefüllte und von Selbstmordattentätern gesteuerte Autobomben eingesetzt.

Die Hauptkampfgebiete sind Kafr Nabuda, al-Hayrat und deren Umgebung. Nach 24 Stunde der Gefechte hat die Syrisch Arabische Armee (SAA) den Großteil von Kafr Nabuda bis auf Stellunge im südlichen Umland der Stadt verloren.

Der Hayat Tahrir al-Sham nahe Medienkanaö Iba´a hat ein Video aus der Region veröffentliche, das etliche zerstörte Kampfpanzer und Fahrzeuge zeigt. Der Kanal hat berichte, daß 50 Soldaten und Offiziere der SAA in der Stadt getötet worden sind.

Einige regierungsnahe Quellen haben den Rückzug mit der mangelnden Unterstützung Rußlands erklärt.

Die Entwicklung der Situation dauert an.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-may-23-2019-militants-develop-large-scale-advance-on-army-positions/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!