Syrien – Kriegsbericht vom 26. November 2018: Über 100 Zivilisten in Aleppo litten unter den Folgen von Chemiewaffenangriffen der Milizen

Donate

 

 

Laut der staatlichen Syrisch Arabischen Nachrichtenagentur (SANA), haben Milizen in den späten Abendstunden des 24. Novembers haben im Norden der Stadt Aleppo gelegene Wohngebiete mit etlichen Chlogas-Raketen beschossen. Berichten nach, litten 107 Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, an Erstickungssymptomen.

Diese Angriffe ereigneten sich einige Tage nachdem SANA darüber berichtete, daß französische Milizen in nach Idlib gekommen waren, um Gruppen vor Ort mit Giftgas zu versorgen. Sie waren über die türkische Grenze in das Land gereist.

Als erste Reaktion auf die Giftgasangriffe hat die Syrisch Arabische Armee (SAA) etliche Stellungen der Milizen im westlichen Umland Aleppos und dem südöstlichen Umland Idlibs unter Beschuß genommen. Möglicherweise wird der Giftgasangriff zum entscheidenden Punkt für die SAA für den Beginn einer Militäroperation in der Region.

Des Weiteren hat eine Einheit von Hayat Tahrir al-Sham versucht verschiedene Stellungen der SAA im Norden von Hama aus Richtung al-Lataminah anzugreifen. Jedoch hat die SAA den Infiltrationsversuch zurückgeschlagen.

Zuvor hatten syrische und libanesischen Quellen berichtet, daß die SAA und ihre Verbündeten sich auf einen noch vor Jahresende beginnenden Großangriff auf die verbliebenen bewaffneten Gruppen in Nordwes-Syrien vorbereiten. Angesichts der jüngsten Eskalationen ist diese Entwicklung sehr wahrscheinlich geworden.

Die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) setzen ihre angeblich erfolgreichen Bemühungen gegen den ISIS in der Provinz Deir ez-Zor ebenfalls weiter fort. Am 23. November hat die von den Vereinigten Staaten (VS) unterstützte Gruppe hat erklärt Angriffe des ISIS auf ihre Stellungen rund um die im Tal des Euphrats gelegene Stadt Hajin zurückgeschlagen zu haben. Kampfflugzeuge der von den VS geführten Koalition haben die Abwehr unterstützt und 10 Luftangriffe auch Stellungen, Truppenansammlungen und Fahrzeuge geflogen. Das Medienzentrum der SDF hat berichtet, daß hierbei 27 Terroristen getötet worden sind.

Am 24. November hat die Nachrichtenagentur des ISIS, AMAQ, berichtet, daß ISIS-Milizen die SDF zwischen den Städten al-Susah und Hajin angegriffen habe. Ein Kommandeur des ISIS sagte, daß mehr als 32 Kämpfer der SDF hierbei getötet und viele andere gefangengenommen sowie ein Humvee und auch eine Menge Waffen erbeutet worden sind. Syrische Medien hatten berichtet, daß Kämpfer des ISIS bei den Gefechten die Kontrolle über weite Teile der Stadt al-Bahrah unter ihre Kontrolle gebracht haben. Nichtsdestotrotz behauptet das Medienzentrum der SDF weiterhin alles unter Kontrolle zu haben und gibt vor, daß sich die Situation rund um Hajin zu ihren Gunsten entwickelt.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-nov-26-2018-over-100-civilians-suffered-from-militant-chemical-attack-on-aleppo-city/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!