Syrien – Kriegsbericht vom 28. August 2018: Vereinigte Staaten stellen Verband für einen Angriff auf Syrien zusammen

Donate

 

 

Das russische Militär behauptet, daß das Militär der Vereinigten Staaten (VS) dabei ist einen Verband für den Angriff auf syrische Regierungstruppen für den Fall eines inszenierten Giftgasangriffs in der Provinz Idlib zu schaffen.

Abgesehen von der bereits erwähnten Stationierung der USS The Sullivans im Persischen Golf und der Stationierung eines strategischen Bombers des Typs B-1B Lancer auf einem Luwaffenstützpunkt in Katar, hat der mit 28 Tomahawk-Marschflugkörpern bewaffnete Lenkwaffenzerstörer, USS Ross, das Mittelmeer erreicht. Somit könnten die VS mindestens 84 Tomahawk-Marschflugkörper sowie 24 Luft-Boden-Marschflugkörper vom Typ 24-AGM-158 (JASSM) abfeuern, falls sie sich spontan für einen Angriff auf das kriegsgebeutelte Land entscheiden.

Laut dem Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow, “sind diese Vorbereitung eine neue Bestätigung für die Absicht der VS, eine wahrscheinliche, von den Milizen von Hayat Tahrir al-Sham mit aktiver Unterstützung des britischen Geheimdienstes geplante Simulation eines Chemiewaffenangriffs durch  syrische Regierungsstreitkräfte hierfür als Vorwand zu benutzen.”

Es sind Berichte aufgetaucht, nach denen sich die syrische Luftabwehr (SADF) durch die Stationierung zusätzlicher Spezialisten und Luftabwehrsystemen in der Nähe der als Ziele in Frage kommenden Einrichtungen der Infrastruktur bereits auf die Abwehr eines zu erwartenden, von den VS geführten Raketenangriffs vorbereitet.

Am 22. August hat der Berater für die nationale Sicherheit der VS, John Bolton, erklärt, daß “wir, falls das syrische Regime Chemiewaffen einsetzt, sehr überzeugend antworten werden, und sie wirklich lange darüber nachdenken sollten.” Dies war nur eine von vielen der von den VS, dem VK und Frankreich an die syrische Regierung gerichteten Drohungen. Während die Geschichte von den chemischen Waffen hinter all diesen Drohungen deutlich hervortritt, ist ihr Hauptziel die Verhinderung eines Sieges über die Terroristen in Idlib durch eine Verzögerung der Operation der syrischen Armee.

Am 25. August hat eine den durch die VS unterstützten Demokratischen Kräften Syriens (SDF) nahestehende Quelle dem kurdischen Nachrichtenkanal, Bas News, berichtet, daß die von den VS angeführte Koalition damit begonnen hat, als Teil eines neuen Plans zur Erhöhung der Kontrolle über den syrischen Luftraum, Radaranlagen auf ihren Stützpunkten in den Bezirken al-Hasakah und Aleppo zu errichten. In diesem Bericht werden die Luftwaffenstützpunkte in Kobani und Rmelan als Orte der installierten Radaranlagen hervorgehoben. Angeblich nimmt die Expeditions-Flugverkehrskontrollstaffel 727 der VS an diesen Bestrebungen teil.

In der Zwischenzeit dauern Zusammenstöße zwischen der Syrischen Armee und dem ISIS in der Region al-Safa weiter an, bei denen zumindest ein Fahrzeug der Terrorgruppe zerstört worden ist. Allerdings ist der Widerstand des ISIS immer noch stark genug, um Ressourcen des syrischen Militärs von anderen wichtigen Frontlinien fernzuhalten.

In der Deeskalationszone in Idlib erfreuen sich die Milizen der erhöhten Unterstützung durch die so genannte Internationale Gemeinschaft bei ihren Vorbereitungen auf den Kampf gegen Regierungstruppen. Ein wichtiger Teil dieser Vorbereitungen besteht in der Inhaftierung und Entführung derjenigen Zivilisten, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und Feldkommandeuren, die friedliche Verhandlungen mit Damaskus wahrscheinlich unterstützen würden.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-august-28-2018-us-creates-strike-force-to-attack-syria/

Übersetzung©: wunderhaft

Alle Links wurden zusätzlich eingefügt

Donate

Do you like this content? Consider helping us!

  • Kuno

    So, so, syrische (also russische) Raketenabwehr wird gestärkt!
    Na da bin ich aber über die Prozentzahl tatsächlich abgeschossener Marschflugkörper gespannt!
    Wenn diese niedrig ist, dann wäre das eine Blamage für die russischen Systeme.
    Denn bei einem direkten Angriff auf Russland wäre das dann nicht anders.