Syrien – Kriegsbericht vom 29. Januar 2019: Hunderte Tote bei Gefechten zwischen pro-iranischen und pro-russischen Kräften

Donate

 

 

In englisch- und russischsprachigen Mainstream-Medienkanälen sorgt eine Falschmeldung über ausgedehnte Zusammenstöße zwischen pro-russischen und pro-iranischen Kräften für Aufsehen. Laut diesen Berichten, die anonyme Quellen sowie sich gegenseitig zitieren, sollen sich die “pro-russischen Tiger-Kräfte und das 5. Angriffscorps” mit der “pro-iranischen 4. Division” nahe der nördlich von Hama gelegenen Dörfer “Shahta, Bredidg, Innab und Haydariye” Feuergefecht geliefert haben.

Die meisten dieser Bericht haben behauptet, daß es unter allen Beteiligten Opfer gegeben habe, deren “präzise” Anzahl zwischen einem Dutzend und 200 Kämpfern auf beiden Seiten variiert. Keine der Quellen war in der Lage detaillierte Gründe der Gefechte zu nennen, jedoch reichen die Versionen von “ein paar Meinungsverschiedenheiten” bis zu einer “Kampagne zur Begrenzung des iranischen Einflusses”.

Die meisten der Medienkanäle präsentierten diese Berichte als eine Art Sondermeldung. Tatsächlich ist die Meldung jedoch schon eine Woche alt. Zunächst erschienen solche Berichte in verschiedenen, den Milizen nahen sozialen Medien und in dem lokalen Medienkanal, al Modon Online. Später wurde dieses Gerücht von Assa- Iran und Rußland-feindlichen Bloggern übernommen, die ebenfalls auf anonyme Quellen verwiesen haben, um die Geschichte glaubwürdiger erscheinen zu lassen. Am 29. Januar hat dieses Gerücht dann große Medienkanäle erreicht, jedoch liegen keine bestätigenden Hinweise auf die Richtigkeit dieser Entwicklungen vor. Jedoch blieb das Fehlen sachbezogener Daten unberücksichtigt, da diese Geschichte zu den Bestrebungen der von den Vereinigten Staaten (VS) und Israel unterstützten Medien, die Zusammenarbeit zwischen dem Iran und Rußland zu unterminieren oder zumindest auf erhebliche Spannungen zwischen den Seiten hinzuweisen.

Eine ähnlich Situation konnte im Jahr 2018 beobachtet werden, als zahlreiche Medienkanäle und sogar die Spitze der VS-Führung, wie Präsident Donald Trump und der Außenminister, Pompeo, behauptet haben, daß “Hunderte russischer Kämpfer” in den Provinz Deir ez-Zor durch die von den VS angeführte Koalition getötet worden seien.  Diese beiden Geschichten zeigen, wie Medien-Desinformation ein weites internationales Publikum erreicht und, trotz fehlender sachbezogener Belege, durch Wiederholung beginnt ernst genommen zu werden.

Am 27. Januar haben russische Kräfte mindestens drei Boden-Luft-Raketen auf unidentifizierte Flugobjekte nahe des Luftwaffenstützpunkts Hmeimim abgeschossen. Laut Quellen vor Ort, sind mindestens 3 unbemannte Luftfahrzeuge die vermutlich in der Deeskalationszone in Idlib gestartet sind abgefangen worden.

Die Syrisch Arabische Armee hat an den Frontlinien nahe der Deeskalationszone in IdlibTruppenverstärkungen stationiert und am 28. und 29. Januar eine Reihe von Artillerieangriffen gegen Stellungen von Milizen im Nordwesten von Hama und im Süden von Idlib ausgeführt.

Die von den VS unterstützten Demokratischen Kräfte Syriens berichten weiterhin von Duzenden Opfern unter ISIS-Mitgliedern im Euphrat-Tal. Allerdings sind einige der verbliebenen Stellungen des ISIS nach wie vor nicht erobert.

 Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-jan-29-2019-hundreds-killed-in-clashes-between-pro-iranian-pro-russian-forces/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

Do you like this content? Consider helping us!