Syrien – Kriegsbericht vom 3. August 2018: Die syrische Militäroperation in Süd-Syrien in Zahlen

Donate

 

 

Am 2. August haben die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) erklärt, daß Kampfflugzeuge der israelischen Luftwaffe mehrere Kämpfer der dem ISIS nahestehenden Khalid ibn al-Walid Armee nahe der besetzten Golanhöhen angegriffen zu haben. Sieben Milizen wurden, laut israelischer Medien, bei den Angriffen getötet.

Dies war, während der letzten zwei Wochen, der zweite Angriff der IDF auf die Khalid ibn al-Walid Armee. Am 26. Juli hatten israelische Kampfflugzeuge einen Raketenwerfer im Südwesten Syriens zerstört, der dieser Gruppe gehört haben soll.

Laut syrischer Quellen, verstecken sich mehrere Mitglieder der Terrorgruppe nach wie vor nahe der Golanhöhen und an der syrisch-jordanischen Grenze und sollen versuchen sich dort aus dem Staub zu machen, um der andauernden Sicherheitsoperation der Syrisch Arabischen Armee (SAA) zu entgehen.

Auf einer Pressekonferenz erklärter der Chef des russischen Generalstabs, Oberstleutnant Sergej Rudskoi, daß die SAA und ihre Verbündeten während  ihrer Militäroperation im Südwesten Syriens 3.332 km2 und 146 Dörfer befreit haben, wobei dies bei 50 von ihnen, nach Verhandlungen, mit friedlichen Mitteln geschehen ist.

Bewaffnete Gruppen in der Region haben über 650 Teile an militärischer Ausrüstung übergeben, einschließlich 39 Kampfpanzern, 28 Schützenpanzern und gepanzerter Truppentransportern, 10 Luftabwehr-Selbstfahrlafetten vom Typ Schilka*, 35 Luftabwehrkanonen, 17 Mehrfachraketenwerfer-Systemen, 60 Maschinengewehren und 23 Panzerabwehrraketenwerfer. Insgesamt haben 4.927 Mitglider militanter Gruppen und 5.355 ihrer Unterstützer über offene Korridore die Region im Rahmen erreichter Kapitulationsvereinbarungen in Richtung der Provinz Idlib verlassen.

Derweil hat die United Nations Disengagement Observer Force (UNDOF) ihre erste Patrouille entlang der Trennungslinie zwischen den syrischen und israelischen Streitkräften durchgeführt. Die russische Militärpolizei hat acht Beobachtungsposten installiert vor der Demarkationslinie installiert, um Provokationen in der Region zu verhindern.

Sobald sich die Situation in Syrien stabilisiert hat, wird die SAA fähig sein, die meisten ihrer Streitkräfte für eine weitere Runde im Kampf gegen den Terrorismus im Land an anderen Fronten zu stationieren

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-august-3-2018-syrian-armys-operation-in-southern-syria-in-numbers/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!