Syrien – Kriegsbericht vom 3. Oktober 2019: Rußland hat Teile der S-500 in Syrien getestet

Donate

 

Syrian War Report – October 3, 2019: Russia Tested S-500 Elements In Syria

 

Am 2. Oktober hat die saudi-arabisch Tageszeitung al-Watan berichtet, daß syrische, iranische und russische Kräfte am 1. Oktober mit einem gemeinsamen Militärmanöver, unter Beteiligung von schwerem militärischen Gerät, Raketenwerfern und Kampfflugzeugen begonnen haben. Laut al-Watan, finden in Nordwest-Syrien gleichzeitig eine Reihe von Protesten gegen die von den Vereinigten Staaten (VS) unterstützen Demokratischen Kräfte Syriens statt.

Regierungsnahe Quellen spekulieren darüber, ob das Militärmanöver eine Warnung an die von den VS unterstützte Gruppe ist. Während der vergangenen Monate haben verschiedene Quellen behauptet, daß die von den VS angeführte Koalition gemeinsam mit den SDF einen Angriff auf die syrische Armee am Westufer des Euphrat vorbereiten.

Die russische Tageszeitung Iswestija hat, unter Berufung auf Quellen aus dem Verteidigungsministerium des Landes, berichtet, daß Rußland hat sein modernes Luftabwehrsystem vom Typ S-500 erfolgreich in Syrien getestet. In dem Bericht wir erklärt, daß es der Test ermöglicht habe, “gewisse Probleme” auszumachen, die umgehend behoben worden sind. Mit einer Serienproduktion der S-500 soll in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres begonnen werden.

Hayat Tahrir al-Sham und andere bewaffnete Gruppen bemühen sich weiterhin darum Zivilisten am Verlassen des von Milizen gehaltenen Großraums, Idlib, zu hindern. Im September hat die syrische Armee den Korridor Abu al-Duhur eingerichtet, um die Evakuierung von Zivilisten aus dem von Milizen gehaltenen Gebiet zu ermöglichen. Jedoch haben die Terroristen ihre Seite des Korridors mit Gräben, Minen und Militärposten abgeriegelt. Auch ist der Korridor selbst wiederholt beschossen worden.

Am 2.Oktober hat das türkische Militär mehrere Raketen auf Stellungen der Kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) nördlich des besetzten Gebietes in Afrin abgefeuert. Laut türkischen Quellen wurden durch den Beschuß das Gebiet des Luftwaffenstützpunkts Menagh sowie das Umland der Stadt Tall Rifaat getroffen.

Laut dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan, ist sein Land mit dem Fortschritt der Umsetzung der mit den VS ausgehandelten Errichtung der Sicherheitszone unzufrieden. Daher wird Ankara selbst handeln müssen, was die Bedingungen für eine weitere Eskalation der Situation in Nordsyrien schafft.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-october-3-2019-russia-tested-s-500-elements-in-syria/

Übersetzung©: Andreas Ungerer

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!