Syrien – Kriegsbericht vom 31. August 2018: Großes Seemanöver der russischen Marine nahe Syrien

Donate

 

 

Wie russische Verteidigungsministerium am 30. August mitgeteilt hat, wir die russische Marine in der Zeit vom 1. bis zum 8. September im Mittelmeer, nahe Syrien, ein Seemanöver durchführen. An diesen Übungen werden 25, von dem Lenkwaffenkreuzer, Marschall Ustinow,  angeführte, Kriegsschiffe und 30 Kampfflugzeuge beteiligt sein, einschließlich mit Raketen bestückter strategischer Überschallbomber vom Typ Tu-160, den U-Boot-Abwehrflugzeugen, Tu-142MK und Il-38, Luftüberlegenheitsjägern des Typs Su-33 sowie Marine-Mehrzweckkampfflugzeugen vom Typ Su-30SM. Das Verteidigungsministerium hat erklärt, daß “der Verband eine Reihe von Aufgaben zur Luftverteidigung, zur U-Boot-Abwehr, Spionage- und Minenabwehr durchführen wird.”

Laut syrischen Experten, sind diese Übungen eine Antwort auf die wachsende Bedrohung durch einen neuen Raketenangriff der Vereinigten Staaten (VS) auf syrische Regierungseinrichtungen.

Am 30. August hat das russische Außenministerium erklärt, daß die VS derzeit etwa 70 LKW-Ladungen mit ungefähr 380 Marschflugkörpern im Nahen Osten bereithalten und in der Lage sind innerhalb von nur 24 Stunden einen Raketenverband für einen Angriff gegen Syrien vorzubereiten.

Die VS haben sämtliche Berichte darüber dementiert, daß sie im Voraus einen Angriff gegen Syrien vorbereiten, aber erklärt, daß sie bereit sein zu handeln, wenn die Regierung Assad “chemische Waffen” einsetzt.

Derweil hat der syrische Außenminister und stellvertretende Ministerpräsident, Walid Muallem, erklärt, daß die Weißhelme in Idlib 44 Kinder zur Verwendung für einen inszenierten Chemiewaffenangriff in dem von Milizen gehaltenen Teil der Provinz entführt haben. Auch hob der Minister hervor, daß das syrische Militär nicht im Besitz von Chemiewaffen ist und für die Syrische Armee keine Notwendigkeit besteht solche Waffen einzusetzen um Terroristen in dem Land zu besiegen.

In der Region al-Safa, in Süd-Syrien, hat die Syrische Armee Stellungen zwischen dem Berg Abu Ghanim und der Region Umm Marzakh besetzt und teilt hiermit den vom ISIS gehaltenen Kessel in zwei Teile. Die Zusammenstöße dauern an.

Kampfflugzeuge der von den VS angeführten Koalition haben in der Gegend des Ölfelds al-Azraq, am Ostufer des Euphrat, Luftangriffe auf verschiedene vom ISIS gehaltenen Stellungen geflogen. Diese Luftangriffe sind höchstwahrscheinlich eine Antwort auf die jüngsten Serien von Angriffen des ISIS auf die von den VS unterstützten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF).

Allerdings können diese Angriffe in absehbarer Zeit kaum verhindert werden, solang der vom ISIS gehaltene Kessel in Hajin am Ostufer des Euphrat nicht von ihm gereinigt ist. Die Schlüsselfrage lautet: Warum beeilen sich die von den VS angeführte Koalition und die SDF dort nicht mit der Bekämpfung des ISIS?

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-august-31-2018-russian-navy-to-hold-large-drills-near-syria/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!