Syrien – Kriegsbericht vom 6. Dezember 2018: Syrische Streitkräfte eliminierten bisher 23.000 Milizen im Jahr 2018

Donate

 

 

Wie der Chefsprecher des russischen Generalstabs, Valerie Gerassimow, während einer Konferenz ausländischer Militärattachés  am 5. Dezember mitgeteilt hat, haben die syrischen Regierungsstreitkräfte im Jahr 2018 bisher 23.000 Milizen in Syrien eliminiert und 387 Dörfer befreit. Er erinnerte an die erfolgreichen Operationen in der Ost-Ghouta, in Homs sowie in Süd-Syrien und fügte hinzu, daß sich 40.000 Mitglieder von Milizen der “moderaten” Opposition ergeben und sich den Regierungsstreitkräften angeschlossen haben. Diese Kämpfer sollen 650 Waffensysteme sowie militärische Ausrüstung an die Syrisch Arabischen Armee (SAA) übergeben  haben.

Der Chef des Generalstabs lobte die Rolle des Russischen Zentrums für die  Aussöhnung der Konfliktparteien, das im ganzen Land humanitäre Aktionen organisiert. Laut General Gerasimow sind über 230.000 Menschen bei den oben erwähnten Operationen über humanitäre Korridore evakuiert worden.

Auch hat er die Situation in der von den Vereinigten Staaten (VS) kontrollierten Zone im Nordosten Syriens angesprochen und gesagt, daß die Situation sich dort verschlechtert.

“Die Situation am Ostufer des Euphrat verschlechtert sich. Die Vereinigten Staaten versuchen mit der Unterstützung der syrischen Kurden ein von der Zentralregierung unabhängiges, staatsähnliches Gebilde zu schaffen. Sie haben bereits mit der Errichtung der so genannten  Demokratischen Föderation Nordsyrien begonnen. Die Amerikaner unterstützen separatistischen Bestrebungen der Kurden durch ihre Belieferung mit Waffen und militärischer Ausrüstung und ermöglichen so die Unterdrückung der arabischen Stämme durch die Kurden.”, sagte er und fügte hinzu, daß die Terroristen des ISIS sich derzeit weitgehend am Ostufer des Euphrats konzentrieren.

“Die Vereinigten Staaten erzählen uns ständig über ihren Bekämpfung von Daesh (ISIS) im Osten Syriens. Jedoch beobachten wir das genaue Gegenteil. Infolge dessen sehen wir, daß ´schlafende´ Terrorzellen aktiviert worden sind. Daesh hat damit begonnen seinen Einflußbereich im Osten des Landes auszudehnen”, unterstrich der General.

Er fügte hinzu, daß die russischen Geheimdienste “regelmäßig Konvois von Öl-Tanklastwagen beobachten, die sich aus den von der Koalition kontrollierten östlichen Gebieten Syriens auf türkisches und irakisches Staatsgebiet zubewegen … die Gewinne aus dem Verkauf von Erdölprodukte fließen ebenfalls der Finanzierung von Terroristen des ISIS zu.”

Erwähnenswert ist, daß die von den VS angeführte Koalition wiederholt bestritten hat und weiterhin bestreitet, daß ihr Vorgehen in irgendeiner Form der Destabilisierung Syriens dient. Ebenso leugnet die Koalition sowohl, daß die Demokratischen Kräfte Syriens aus bewaffneten kurdischen Gruppen mit mehr oder weniger starken Verbindungen zur PKK bestehen als auch, daß ISIS-Zellen aktiv innerhalb des von der Koalition eigenmächtig zu ihrem Verantwortungsbereich erklärten Gebietes operieren. Während der vergangenen Monate haben sich die Berichte der Koalition weitgehend auf ihren “erbitterten Kampf” gegen den ISIS in der Region Hajin konzentriert.

Erst kürzlich hat ein Medienkanal der SDF einen neuen Bericht veröffentlicht, nach dem dort allein in den letzten 3 Tagen 228 ISIS-Mitglieder getötet worden sind.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-dec-6-2018-govt-forces-eliminated-over-23000-militants-since-2018/

Übersetzung©: wunderhaft

Donate

Do you like this content? Consider helping us!