Syrien sagt, das die Türkei “Verbrechen auf die syrische Bevölkerung” ausübt und drängt die UN darauf die türkische Aggression zu beenden

Donate

1050538732

© REUTERS/ Khalil Ashawi

Am 17. Februar sendete das syrische Außenministerium zwei Briefe an den Generalsekretär der Vereinten Nationen und den Präsidenten des UN-Sicherheitsrates, die dazu auffordern Vergehen der Türkei gegen Syrien und das syrische Volk umgehend zu unterbinden.

“Die Briefe wurden an den Generalsekretär der Vereinten Nationen und den UN-Sicherheitsratpräsidenten geschickt und fordern diese dazu auf Vergehen der Türkei gegen Syrien umgehend zu unterbinden und dazu zu verpflichten die Resolutionen vom UNSC (Sicherheitsrat der Vereinten Nationen) zur Bekämpfung des Terrorismus umzusetzen.

Die Angriffe, kamen Form einer Fortsetzung der Aggressionen des türkischen Regimes gegen Syrien die schon seit mehr als fünf Jahren andauern. Diese Aggressionen beinhalten verschiedene Arten von militärischer, materieller und logistischer Unterstützung der Terrororganisationen, weiters aber auch die Beihilfe bei der Einfuhr ausländischer Terroristen nach Syrien, dessen Ausbildung in Trainingslagern auf türkischem Boden die unter direkter Aufsicht statt fanden und später zu den Terroristenorganisationen, in Syrien weiter geschickt wurden. Zudem bot die Türkei Waffen und Feuerschutz an, erklärte das syrische Ministerium.

Das Ministerium fügte hinzu, dass es kein Geheimnis sei, dass das türkische Regime eine Mauer unter Verletzung des Grundsatzes der gutnachbarlichen Beziehungen innerhalb der syrischen Gebiete und das dazu noch auf Kosten der Eigentümer dieser Gebiete baut, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur “SANA” aus Syrien.

Die syrische Regierung beendete die Briefe mit der Aufforderung, dass der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen dafür sorgen soll das die Vergehen der Türkei gegen Syrien beendet werden.

 

 

*(Neuauflage des Artikels aufgrund einiger Fehler in der Erstauflage)

Donate

Do you like this content? Consider helping us!