Syrischer Kriegsbericht vom 10. Dezember 2019: Russische Truppen marschierten zum ersten Mal in Raqqah ein

Donate

Am 9. Dezember marschierten russische Truppen zum ersten Mal seit Beginn ihrer Antiterroroperation im Jahr 2015 in die Stadt Raqqa ein. Eine Einheit der russischen Militärpolizei richtete einen vorübergehenden humanitären Stützpunkt ein und versorgte die Ortsansässigen mit Hilfe. Nach Ansicht der russischen Seite werden solche humanitären Aktionen regelmäßig durchgeführt.

Eine Reihe von Feuergefechten brach zwischen den kurdisch geführten syrisch-demokratischen Streitkräften und den türkisch geführten Streitkräften südöstlich von Ras al-Ayn aus. Trotzdem führte keine Seite offensive Aktionen durch. Lokale Quellen verbinden die jüngsten Zusammenstöße mit der Eigeninitiative einiger Feldkommandanten.

Die Volksmobilmachungseinheiten des Irak haben in der Nähe der syrisch-irakischen Grenze westlich von Mossul große Verstärkungen eingesetzt.

Der PMU-Erklärung zufolge war die 8. Brigade im Gebiet von Jazira Al-Hadr stationiert, nachdem ihr mitgeteilt worden war, dass eine große Anzahl von Terroristen Angriffe auf Sicherheitskräfte im Grenzgebiet vorbereiteten. In dem Bericht wurde erneut betont, dass die PMU an der syrisch-irakischen Grenze stationiert ist, um eine „Infiltration” von Terroristen zu verhindern.

Die ISIS-Bedrohung ist ein wichtiger Faktor, der die Sicherheitslage im Westirak beeinflusst. Trotzdem haben einige Quellen dies mit der jüngsten Eskalation im syrischen Grenzgebiet von al-Bukamal in Verbindung gebracht. In der vergangenen Woche wurden mutmaßliche iranische Ziele in al-Bukamal wiederholt von vermeintlichen israelischen Angriffen getroffen.

Höchstwahrscheinlich geht die Führung der PMU davon aus, dass der IS diese Situation nutzen kann, um seine Aktivitäten in der Region zu verstärken. Die Terrorgruppe könnte versuchen, die Instabilität an der Grenze auszunutzen, um sowohl irakische als auch syrische Ziele in der Region anzugreifen. Die PMU bereitet sich also darauf vor, diese Angriffe abzuwehren.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!