Taliban Bilden Neue Regierung – Konsolidieren Nach Und Nach Macht

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

BITCOIN (BTC): bc1qv7k70u2zynvem59u88ctdlaw7hc735d8xep9rq
BITCOIN CASH (BTH): qzjv8hrdvz6edu4gkzpnd4w6jc7zf296g5e9kkq4lx
OR CONTACT US : info@southfront.org

Die Taliban konsolidieren endlich die Macht in Afghanistan.

Die Gruppe ernennt neue Regierungsminister, während sie versucht, ein funktionierendes Apparat zu bilden.

Die erste Ernennung war ein Hohn gegen die USA – Mullah Abdul Quayyum Zakir als Verteidigungsminister.

Zakir ist ein früherer Guantanamo Häftling, von 2001 – 2007.

Er war talibanischer stellvertretender Oberbefehlshaber und gehörte zu den ersten hohen Kommandanten, die nach dem Entzug der Amerikaner Kabul betraten.

Die Taliban sollen auch einen Finanzminister ernannt haben, Gul Agha Sherzai. Er diente vorher als Minister für Grenz- und Stammesangelegenheiten in Afghanistan.

Daneben soll Ibrahim Sadr vorübergehend Innenminister werden. Mullah Shirin sollte Gouverneur von Kabul Provinz werden, und Hamdullah Nomani werde als Bürgermeister des Kapitols dienen.

Der Chef des Geheimdienstes wurde auch ernannt, sein Name bleibt jedoch geheim.

Nebenbei arbeitet die Taliban an der Machtübernahme im Panjshir Tal. Am 25. August traf eine Delegation von 40 Talibanmitglieder mit den Führern des Widerstands.

Am 24. August versuchten die Taliban, über einen Bergpass in der naheliegenden Badakhshan Provinz nach Panjshir einzudringen. Der Angriff wurde abgewehrt, und die Taliban erlitten erhebliche Verluste, laut dem Maj. Wazir Akbar, einem afghanischen Kommando, der zum Widerstand übergetreten ist.

Afghan Vize-Präsident Amrullah Saleh, der sich nach dem Fall von Kabul selbst zum amtierenden Präsidenten ernannte und mit Widerstandskräften Hand anlegte, sagte es würden nur sinnvolle Verhandlungen akzeptiert werden.

Trotz Gesprächen mit der Taliban, bereiten sich Widerstandskräfte in Panjshir auf das Schlimmste vor. Angeblich nehmen mehr als 6000 Kämpfer am Talaufstand teil. Anfangs eroberte der Widerstand drei Bezirke, die die Taliban dann zurückgewannen.

Die Lage in Panjshir hält wohl eine Weile an und scheint, eine Sackgasse zu sein, ohne leichte Lösung in Sicht.

Laut Berichten bauen Widerstandskräfte Maschinengewehr-Nester auf, mit Sandsäcken verstärkten Mörser und Überwachungsposten in Erwartung eines weiteren Angriffs auf das Panjshir Tal.

Eine zerschmetternde Niederlage könnte dem Widerstand erteilt werden, ohne dass Fragen gestellt würden, aber die Taliban behaupten, sie ,bauen die Zukunft auf’ und alle Afghanen sollen sich im künftigen ‘islamischen Emirat’ sicher fühlen.

Die Fähigkeiten der Taliban wurden erheblich verstärkt als sie die von den USA und deren Allierten zurückgelassenen Ausrüstungen und Hardware, sowie auch das Arsenal der afghanischen Armee ergatterten.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Nexusfast123

Typical US to get involved so they can imply a threat whete there is none.

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x