Trump, Saudi-Arabien und das CIA-Projekt, TEAK, in Syrien

Donate

“General [John] Kelly hat den Präsidenten darüber informiert, daß zwischen seinen beiden Politikberatern, McMaster und Tillerson, ein heftiger Streit darüber entbrannt ist, wer die Verhandlungen mit Saudi-Arabien über den Erhalt von $4 Milliarden Dollar führen soll. Das Geld war zum Teil zur Finanzierung von Operationen in Syrien, einschließlich eines streng geheimen CIA-Projekts mit dem Codenamen TEAK, bestimmt.”

 

15. September 2018, Veterans Today
Bob Woodwards aufwiegelndes Buch sorgt bereits jetzt für einen Sturm der Entrüstung. Mit seinem vorherigen Werk, Plan of Attack (Der Angriff*), hat Woodward die Bush-Administration und den Irak-Krieg bloßgestellt. Plan of Attack war tief mit ernsthaften Ermittlungen verbunden, die sich als wahr herausgestellt haben.

Zum Beispiel hat Woodwards behauptet, daß Bush Saddam gewaltsam stürzen wollte und wenig Energie auf den Einsatz von Diplomatie und sachlichem Dialog verwendet hat. Das war absolut zutreffend.[1] Woodward hat treffend dargestellt, wie Bush, Cheney, Condoleezza Rice, Donald Rumsfeld, Colin Powell und ein Sumpf neokonservativer Marionetten die kategorische Lüge wiederholt haben, daß Saddam im Besitz von Waffenvernichtungswaffen war.

Woodward hat mit seiner Aussage, daß Powell nicht gewillt war die Lüge über Massenvernichtungswaffen zu propagieren, jedoch der Kriegsmaschinerie unterlag, den Nagel auf den Kopf getroffen. Woodward erklärte, daß  Douglas Feith*, einer der führenden, kriegstreibenden Neokonservativen, ein “Favorit Rumsfelds” und “Protegé von Richard Perle*”[2] war, der als “Fürst der Dunkelheit” bekannt gewesen ist.[3]

“Perle,” schrieb Woodward, “war der von den Medien meist erwähnte Protagonist eines Kriegs mit dem Irak. Feith hat eine hohe, eindringliche Stimme.”[4] US General Tommy Ray Franks* hat Feith jedoch als “alledümmste Schießbudenfigur auf dem Antlitz der Erde” bezeichnet.[5]

Nun nimmt Woodward die Trump-Administration aufs Korn und schreibt in seinem jüngsten Buch, Fear (Furcht: Trump im Weißen Haus*), daß Donald Trump Gelder aus Saudi-Arabien zur Finanzierung verdeckter CIA-Operationen verwenden will.
Woodward schreibt:


“General
[John] Kelly hat den Präsidenten darüber informiert, daß zwischen
seinen beiden Politikberatern, McMaster und Tillerson, ein heftiger
Streit darüber entbrannt ist, wer die Verhandlungen mit Saudi-Arabien
über den Erhalt von $4 Milliarden Dollar führen soll. Das Geld war zum
Teil zur Finanzierung von Operationen in Syrien, einschließlich eines
streng geheimen CIA-Projekts mit dem Codenamen TEAK, bestimmt.”

“Der Erhalt von Geldern ausländischer Regierungen zur Finanzierung von Operationen des US-Militärs und der CIA bleibt eines von Trumps höchstrangigen Zielen.”[6]

Die Trump-Administration, schreibt Woodward, war “bereit hohe Checks für die Finanzierung einer Vielzahl von Projekten in Syrien auszustellen.”[7] Doch wozu? Für den Schutz von Amerikanern in Syrien? Für den Schutz der Vereinigten Staaten (VS)? Oder sind wir in Syrien, weil das israelische Regime die Außenpolitik der VS kontrolliert?

Woodwards These ist politisch präzise nachvollziehbar, weil sie mit dem, was wir bereits über Trump und Saudi-Arabien wissen, übereinstimmt. Beispielsweise wissen wir, daß Trump, trotz der Tatsache, daß diese unschuldige Zivilisten im Yemen abschlachten läßt, eine militärische Vereinbarung über $12,5 Milliarden Dollar mit der Regierung Saudi-Arabiens getroffen hat.[8]

Schon im Jahr 2016 hat Trump Geschäfte mit dem Terror-Staat gemacht, “obwohl er das Land für 9/11 verurteilt hat.[9] Und erinnern Sie sich an den idiotischen, zeremonischen Schwerttanz, an dem Trump und die First Lady im vergangenen Jahr freudig teilnahmen?

Kommen wir erneut zu dem Gedanken zurück, daß der einzige Grund für Amerikas Präsens in Syrien darin besteht, daß die Trump-Administration eine Marionette des israelischen Regimes ist. Trump weiß offenbar, daß die Vereinigten Staaten bankrott sind. Er weiß, daß die VS bereits mindestens $21 Billionen Dollar verschwendet haben.[10] Auch ist er sich der Tatsache bewußt, daß wir die Länder im Nahen Osten nicht weiterhin im Zaum halten können, ohne einen hohen Preis dafür zu zahlen. Aber er muß einen Weg finden, um israelischen Befehlen zu folgen. Deshalb benutzt er Saudi-Arabien zur Verrichtung der Drecksarbeit.

Wie Sie sehen kann die Trump-Administration außerhalb dieser politischen Matrix nicht verstanden werden, weshalb neokonservative Lockvögel, wie Ann Coulter, und christlich-zionistische Großmäuler, wie Jeanine Pirro, die Menschen mit ihren Büchern, “Resistance is Futile!*” (Widerstand ist zwecklos!) und “Liars, Leakers an Liberals: The Case Against the Anti-Trump Conspiracy*” (Lügner, geheime Informanten und Liberale: Der Fall gegen die Anti-Trump Verschwörung), die Menschen erneut vom Wesentlichen ablenken und den Israelis mit der Erklärung auf die Schultern klopfen, daß sie bei der Manipulation der Vereinigten großartige Arbeit leisten.

Außerdem ist die Tatsache, daß Trump mit den vermeintlichen Feinden Israels keinen Frieden schließen möchte ein Zeichen dafür, daß er beim Verfolgen seines zuvor von ihm selbst erklärten Prinzips, “America First”, nicht Gutes im Schilde führt. Beispielsweise hat er den ehemaligen Außenminister, John Kerry, dafür verflucht sich mit iranischen Beamten zu Gesprächen über eine friedliche Übereinkunft getroffen zu haben: Trump sagte:”John Kerry hatte illegale Kontakte mit dem äußerst feindseligen iranischen Regime, was unsere großartige Arbeit nur unterbieten und dem amerikanischen Volk zum Nachteil gereichen kann.

Der Iran unterwandert das amerikanische Volk? Lebt dieser Mann auf einem anderen Planeten? Oder ist er so sehr von israelischen Ideologie durchdrungen, daß er zwei folgerichtige Gedanken nicht aneinanderreihen kann? Es ist nicht John Kerry, der die Außenpolitik der VS hinsichtlich des Irans aktiv unterwandert, sondern die Trump-Administration und das israelische Regime. So einfach ist das.

Der derzeitige Außenminister der VS, Mike Pompeo, sagte über Kerry: “Dieser ehemalige Außenminister läßt sich mit dem größten staatlichen Unterstützern der Terrors ein und laut seinen Worten … hat er ihnen geraten das Ende dieser Regierung abzuwarten.”

Diese Behauptung ist bis zum Erbrechen wiederholt worden und niemand hat sich je die Mühe gemacht sie zu hinterfragen. Wer ist es denn, der den ISIS und andere Terrorzellen in Syrien derzeit bekämpft? Ist es das israelische Regime? Die Vereinigten Staaten von Amerika? Frankreich? Deutschland? Die Europäische Union?

Nun, es ist niemand der oben genannten. Die richtige Antwort lautet: der Iran und Rußland. Sogar und ausgerechnet die Daily Beast hat schon im Jahr 2014 zugegeben, daß es gerade der Iran war, der den ISIS sogar im Irak bekämpft hat! In einem Artikel mit der Überschrift, “Iran Offers Iraq ‘Everything It Needs’ to Fight ISIS,” lesen wir:

“Die VS und leitende irakische Beamte berichten der Daily Beast, daß der Iran der Regierung von Premierminister, Nouri al-Malike nun die Hilfe seiner Armee, seiner Spione und hochqualifizierter, irregulärer Einheiten seiner Revolutionsgarden angeboten hat, um den sunnitischen Aufstand, der Bagdad derzeit bedroht, auszuroden. Generalmajor Qassem Solaimani, der Kommandeur der Quds-Brigaden* kam in der vergangenen Woche in Badad an, um mit einer Gefolgschaft von Militärberatern Vorbereitungen für eine solche Gegenoffensive zu treffen. Angeblich ist ein Angehöriger der Quds-Brigaden bei Kämpfen im Irak bereits gefallen.”

“Obwohl ein Sprecher des iranischen Außenministeriums in der vergangenen Woche erklärt hat, daß seine Regierung kein Bitte um militärische Unterstützung von der irakischen Regierung erhalten hat, berichteten leitende irakische Beamte der Dayly Beast, daß der Iran eine solche Unterstützung nichtsdestotrotz angeboten hat.”

“Ein leitender irkakischer Beamter sagte gegenüber der Daily Beast: ´Das Angebot, uns mit allen benötigten Mitteln zu unterstützen, stammt aus den höchsten Kreisen der iranischen Regierung.´ Dieser Beamte hat betont, daß das iranische Angebot, den Irak bei der Bekänpfung des Islamischen Staates im Irak und Syrien (ISIS) zu unterstützen, nicht von umgehenden Reformen oder Änderungen in der Regierung-Maliki abhängig sei.”

Auch die New York Times hatte eingeräumt, daß der Iran Truppen zur Bekämpfung des Islamischen Staats in den Irak entsandt hat.

Will uns Pompeo also glauben lassen, daß der Iran den ISIS bekämpft, während er zur selben Zeit als staatlicher Unterstützer der Terrors im Nahen Osten fungiert? Wie dumm ist das denn?


  • [1] For further studies on this, see Vincent Bugliosi, The Prosecution of George W. Bush for Murder (New York: Perseus Books, 2008).
  • [2] Bob Woodward, Plan of Attack (New York: Simon & Schuster, 2004), 281.
  • [3] Alan Weisman, Prince of Darkness: Richard Perle, The Kingdom, the Power & the End of Empire in America (New York: Union Square Press, 2007).
  • [4] Woodward, Plan of Attack, 281.
  • [6] Bob Woodward, Fear: Trump in the White House (New York: Simon & Schuster, 2018), 303.
  • [8] See for example Alexandra Wilts, “Trump touts weapons deals with Saudi Arabia as peace groups accuse US of fuelling kingdom’s war on Yemen,” Independent, March 20, 2018.
  • [9] Katie Forster, “Donald Trump still does business in Saudi Arabia, despite blaming the country for 9/11,” Independent, May 20, 2016.
  • [10] Laurence Kotlikoff, “Has Our Government Spent $21 Trillion Of Our Money Without Telling Us?,” Forbes, December 8, 2017.
  • [11] Ann Coulter, Resistance Is Futile!: How the Trump-Hating Left Lost Its Collective Mind (New York: Sentinel, 2018); Jeanine Pirro, Liars, Leakers, and Liberals: The Case Against the Anti-Trump Conspiracy (New York: Center Street, 2018).
*******

Jonas E. Alexis
absolvierte die Avon Park High School, studierte Mathematik und Philosophie an der Palm Beach Atlantic University, und erlangte einen Mastergrad in Pädagogik an der Grand Canyon University.

 Einige seiner Interessenschwerpunkte liegen in der Geschichte der Christenheit, der Außenpolitik der Vereinigten Staaten, der Geschichte des israelisch/palästinensischen Konflikts und der Geistesgeschichte. Er ist der Autor des  Buches “Christianity & Rabbinic Judaism: A History of Conflict Between Christianity and Rabbinic Judaism from the first Century to the Twenty-first Century“. Sein jüngstes Buch trägt den Titel “Zionism VS The West: How Talmudic Ideology Is Undermining Western Culture“.

Derzeit lehrt er Mathematik in Südkorea. In seiner Freizeit spielt Fußball und Basketball und fährt Fahrrad. Zur Zeit versucht er sich an einem Buch mit dem Titel “Zionism and the West”.

Gern erhält er Kommentare, Briefe und Anfragen, um seine Arbeit fortzusetzen und in einer rationalen und logischen Diskussion Sachverhalte wie den israelisch/palästinensischen Konflikt, die Geschichte der Christenheitund die Geistesgeschichte darzulegen und zu erklären.

ImInteresse des Erhalts eines bürgerlichen Forums bittet Alexis darum, daß alle Anfragen angemessen und respektvoll gestellt werden, um ein Maß des Miteinanders zu erhalten. Wie nach dem Sprichwort, nach dem “ein Eisen das andere schärft”, ist der beste Weg den Verstand zu schärfen konstruktive Kritik. Gute und schlechte.

Allerdings kennt Alexis keine Geduld bei Beschimpfungen und persönlichen Angriffen. Aus diesem speziellen Grund hat er in der Vergangenheit
viele Anfragen bewußt ignoriert sowie irrationalen Personen nicht geantwortet und wird diese Strategie beibehalten.

Quelle: https://www.veteranstoday.com/2018/09/15/trump-saudi-arabia-and-cia-project-teak-in-syria/

 Übersetzung©: wunderhaft

Alle mit einem * versehenen Links wurden zusätzlich eingefügt.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!