ÜBERBLICK: Die US Navy hat 59 Tomahawk Marschflugkörper auf einen syrischen Militärflugplatz in Homs abgefeuert (Videos)

Donate

Screenshot_18

Bildschirmfoto aus dem Video

Am Freitag in der Früh hat die US-Marine 59 Tomahawk-Marschflugkörper auf einen Militärflugplatz der syrischen Luftwaffe in der Nähe der Stadt Homs abgefeuert.

Gestartet wurden die Raketen von US-Kriegsschiffen im Mittelmeer. Die Raketen schlugen auf dem Militärflugplatz in Ash Sha’irat 38 Kilometer südöstlich der Stadt Homs und haben sehr schwere Schäden an den Flugzeugen, der Startbahn und der Infrastruktur angerichtet.

Die Zahl der Opfer unter syrischen Militärpersonen und Zivilisten ist noch unklar.

Es bestehen keine Zweifel, dass diese Luftschläge den Operationen verschiedener terroristischer Gruppen (wie ISIS und Hayat Tahrir al-Sha) in den Provinzen Homs und Hama beisteuern werden. Der Flugplatz Ash Sha’irat spielte eine wichtige Rolle bei der Luftunterstützung für syrische Truppen, die Terroristen vor Ort bekämpfen.

Nach den Luftschlägen verkündete US-Präsident Donald Trump von seinem Mar-a-Lago-Resort aus und beschuldigte die syrische Regierung, Nervengas einzusetzen, welches Zivilisten in Idlibs Khan Sheikhoun getötet hat.

Die Luftangriffe vom Freitag waren eine “Antwort” der Trump-Regierung auf den angebliche Einsatz von chemischen Kampfstoffen der Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad.

“Insgesamt haben 59 (Tomahawk Marschflugkörper) Flugzeuge, HAS (mittels Stahlbetongewölbe und Panzertoren armierter Flugzeugbunker), Petroleum- und logistische-Lager, Munitions- Versorgungs- Bunker, Luftabwehrsysteme und Radars getroffen”, sagte der Pentagon-Sprecher Captain Jeff Davis in einer offiziellen Erklärung, fügte hinzu, dass “die USA außerordentliche Maßnahmen ergriffen haben, um zivile Opfer zu vermeiden und das Gesetz des bewaffneten Konflikts einzuhalten.”

Außerdem wurden laut Pentagon ein paar Länder, darunter auch Russland, vor den Luftangriffen benachrichtigt.

Die russische staatliche Nachrichtenagentur “Sputnik” berichtete über dieses Sachverhalt:

Die Vereinigten Staaten verkündeten Russland eine Vorwarnung über die Luftangriffe am Donnerstagabend auf einem syrischen Flugplatz, sagte ein Pentagon-Sprecher Sputnik. Die Warnung wurde durch den bestehenden Konfliktlösungskanal mitgeteilt, bestätigte der Sprecher, ohne irgendwelche Einzelheiten über den Raketenangriff Preis zu geben.

Das Pentagon sagte auch, dass die Vereinigten Staaten nicht auf die Abschnitte des Militärflugplatzes gezielt hat, von denen sie geglaubt haben das dort russische Einheiten präsent sind.

“Die USA haben sich große Mühe gemacht, russische Opfer in Syrien zu vermeiden, aber dafür dies in einer militärischen Operation dauerhaft vermeiden zu können gibt es keine Garantie”, sagte der Nationale Sicherheitsberater von Donald Trump McMaster nach dem Raketenangriff.

Auch der US-Verteidigungsminister Rex Tillerson behauptete, dass Russland es versäumt habe, 2013 eine Vereinbarung zu treffen, um chemische Kampfstoffe in Syrien zu sichern, und sagte, dass Moskau entweder kompliziert oder inkompetent sei. “Wir haben von Moskau keine Genehmigung angesucht”, sagte Tillerson.

Moskau hat seine Raketenabwehrsysteme in Syrien nicht eingesetzt, um den US-Manövern entgegenzuwirken und reagierte mit einer Forderung für eine dringend UN-Sicherheitsratssitzung zu diesem Thema.

Eine weitere Staatliche Medienstelle von Russland “RT” zu den Vorfällen (Quelle):

Präsident Putin “betrachtet die Luftschläge als Aggressionsakt gegen eine souveräne Nation”, sagte sein Sprecher Dmitry Peskov und stellte fest, dass der Präsident glaubt, dass die Luftangriffe “die Gesetze des geltenden Völkerrechts verletzen und unter einem erfundenen Vorwand” durchgeführt wurden.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!