US-Verteidigungsminister kommt in Bagdad an, um Besprechungen bezüglich des Kampfes gegen den IS-Terror zu führen

Donate

1145

US-Verteidigungsminister Mattis verlässt die Vereinigten Arabischen Emirate in Richtung Irak. © AP

US-Verteidigungsminister Jim Mattis kam am Montag auf unangemeldeten Besuch in Bagdad an, angeblich um die weitere Vorgehensweise im Kampf gegen die Terrororganisation IS zu besprechen.

“Mattis” kam am Montag Bagdad auf einen unangemeldeten Besuch in Bagdad an, um nach zwei Tagen im Kampf gegen die militanten IS-Terroristen die weitere Vorgehensweise zur Befreiung des westlichen Teils von Mossul zu besprechen . Gleichzeitig erwägt das Pentagon Möglichkeiten, die Kampagne gegen IS im Irak und in Syrien zu beschleunigen”, berichtete NbcNewYork.

Gleichzeitig versuchte Mattis, sich von Präsident Trump’s Bemerkungen zu distanzieren, dass die Vereinigten Staaten nach der US-geführten Invasion irakisches “gehalten” hätten.

“Wir sind nicht im Irak, um irgendjemandes Öl zu ergreifen”, sagte er zu Reportern, bevor er von den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Bagdad abreiste.

Das Problem für Mattis daran ist leider nur, dass  ihm das niemand glaubt.

Am vergangenen Wochenende startete Bagdad offiziell eine militärische Operation zur Befreiung des westlichen Teils der großen irakischen Stadt Mossul von IS-Terroristen.

Mattis Besuch hat eindeutig mit dieser Entwicklung zu tun.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!