Vier russische Soldaten getötet, zwei weitere durch eine ferngesteuerte Bombe in Syrien verletzt

Donate

349-1024x684

Fotoquelle: russisches Verteidigungsministerium

Bei der Explosion eines Autos wurden vier russische Militärsoldaten getötet und zwei weitere verwundet, berichtete das russische Verteidigungsministerium am 20. Februar.

Die Explosion war gegen eine Reihe syrischer Truppen, die vom Militärflugplatz Tiyas in Richtung Homs unterwegs war gerichtet, so die Aussage des russischen Verteidigungsministeriums.

“Am 16. Februar 2017 wurden vier russische Soldaten in ihrem Fahrzeug durch eine ferngesteuerte Bombe in der syrisch arabischen Republik getötet. Der Konvoi syrischer Truppen, der unter anderem eben auch von einem Fahrzeug mit russischen Militärberatern begleitet wurde, fuhr von dem Gebiet des Flughafens Tiyas in Richtung der Stadt Homs”, steht in dem Statement geschrieben.

Das Ministerium fügte hinzu, dass die russischen Militärsoldaten den Auftrag hatten die syrischen Truppen bei ihren Vormärschen und Aktionen zu beraten.

Dies zeigt wiederum auf, dass russisches Militärpersonal maßgeblich an den jüngsten Fortschritten der syrischen Armee gegen IS in der Nähe von Palmyra beteiligt war.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *