Vierter Houthi-Angriff In Einer Woche Zielt Erneut Auf Den Flughafen Von Abha, Saudi-Arabien Antwortet Mit Drohungen

Donate

Illustrative image, source: the Houthis media wing

Am 14. Februar am Morgen kam der Saudi arabische Flughafen Abha International Airport erneut unter einen Angriff durch die Houthis (Ansar Allah).

Brigadegeneral Yahya Sari, ein Sprecher der jemenitischen Gruppe, sagte, dass eine Qasef-2K und eine Samad-3-Drohne den Flughafen, der sich in der südlichen Provinz Asir des Königreichs befindet, angegriffen haben.

Die Samad-3 hat eine Reichweite von mehr als 1.500 km, während die Reichweite der Qasef-2K auf 150 km begrenzt ist. Die Houthis behaupten, dass beide Drohnen lokal hergestellt werden.

“Der Angriff ist eine natürliche und legitime Antwort auf die Eskalation des Luftkriegs des Aggressors [der saudischen Koalition] und die totale Belagerung unseres Landes [Jemens]”, sagte Brigadegeneral Sari in einer Erklärung, in der er auch saudische Zivilisten davor warnte, sich militärisch genutzten Einrichtungen zu nähern.

Von ihrer Seite behauptete die Saudi-geführte Koalition, dass beide Drohnen erfolgreich von ihren Luftverteidigungskräften abgefangen wurden. Dies muss allerdings noch bestätigt werden.

Nach dem Angriff sagte Oberst Turki Al-Malki, ein Sprecher der Saudi-geführten Koalition, dass das Anvisieren von Zivilisten im Königreich eine “rote Linie” sei. Im Gespräch mit dem in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässigen Fernsehsender al-Arabiya TV drohte Oberst al-Malki den Houthis mit einer scharfen Reaktion.

“Die Koalition antwortet, indem sie Kämpfer und Anführer der Houthi-Miliz gezielt ins Visier nimmt, nicht durch wahllose Schläge”, sagte der Sprecher.

Dies war der vierte Angriff der Houthis auf den internationalen Flughafen von Abha in dieser Woche. Der Flughafen wurde am 10., 12. und 13. Februar mit Selbstmorddrohnen angegriffen.

Trotz der jüngsten Angriffe der Houthis scheint Saudi-Arabien entschlossen zu sein, seinen Krieg gegen den Jemen fortzusetzen. In den letzten fünf Jahren brachte der kostspielige Krieg dem Königreich nichts als internationale Kritik und militärische Misserfolge ein.

MEHR ZUM THEMA:

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *