Von Saudi-Arabien geführte Koalition zerstörte im Jemen 2.000 Schulen

Donate

Laut dem jemenitischen Bildungsministerium hat die von Saudi-Arabien geführte Koalition seit Beginn ihrer militärischen Operation im Jemen 2.306 Schulen und andere Bildungseinrichtungen zerstört.

Yemen1

Foto: Twitter / my1give

Die von Saudi-Arabien geführte Koalition hat mehr als 2.000 Schulen im Jemen zerstört, sagte der Direktor für Informationen im jemenitischen Bildungsministerium, Ismail Zeidan, zu der Nachrichtenagentur RIA Novosti am Freitag.

Mit Ende März sind es zwei Jahre seit dem Beginn der Operationen der Koalition im Jemen sein. Im Jahr 2015 intervenierten Riyadh und dessen Verbündete in den zivilen Konflikt, um die Regierung von Präsident Abd-Rabbu Mansour Hadi in der Konfrontation mit den Shia Houthis-Rebellen zu unterstützen.

“Das Ausmaß des Schadens, den die Bildungsinfrastruktur durch saudische Aggressionen gegen Bildungseinrichtungen erlitten hat, betrifft 2.3.06 Schulen und andere Bildungseinrichtungen die entweder vollständig oder teilweise zerstört wurden” so Zeidan, der das Ministerium in der von Rebellen-besetzten Hauptstadt Sana’a repräsentiert.

Ihm zufolge wird der Schaden auf 400 Millionen Dollar geschätzt. Er fügte hinzu, dass Dutzende von Lehrern und Studenten der Bildungseinrichtungen Opfer der militärischen Aktionen wurden.

Zuvor erwähnte die UNO wiederholt die schwierige humanitäre Situation im Zusammenhang mit dem bewaffneten Konflikt im Jemen. Laut der Daten der UNO erwartet etwa zwei Drittel der Bevölkerung des Landes, etwa 17 Millionen Menschen, eine Hungersnot.

 

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!