Vorkriegs-Hysterie: Trump gelobt den Ausbau der Nuklearstreitkräfte, Rückzug aus dem INF-Vertrag

Donate

 

Die Spannungen in den diplomatischen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten (VS) und Rußland scheinen sich auf ein Vorkriegsniveau hochzuschaukeln. Die zunehmend nachdenkliche diplomatische Rhetorik von sowohl Moskaus als auch Washingtons sowie das feindselige Verhalten der VS gegenüber Rußland und eine aktiv kriegsbejahende Propagandakampagne innerhalb des US-Militärs deuten klar darauf hin, daß sich die beteiligten Seiten möglicherweise schon bald am Rande eines offenen regionalen Krieges befinden könnten.

Am 20. Oktober hat der VS-Präsident, Donald Trump, eine Kündigung des INF-Vertrags angekündigt und behauptet, daß diese Entscheidung eine Antwort auf zahlreiche Verletzung des Vertrages, der der Entwicklung des Ausbaus von nuklearen und konventionellen Mittel- und Langstreckenraketen mit Reichweiten zwischen 500-1000 und 1000-5,500 km beendet hat, durch die Russen sei

Am 21. Oktober haben Berichte, unter Berufung auf leitende Regierungsbeamte des Weißen Hauses, erklärt, daß Washington sich auch aus weiteren Abrüstungsverträgen mit Rußland zurückziehen könnte – dem neuen START-Vertrag. Der im Jahr 2010 abgeschlossene Vertrag hat die Anzahl der strategischen, nuklearen Interkontinentalraketen um die Hälfte reduziert.

Trumps Ankündigung rief eine heftige Antwort aus Rußland hervor. Der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow erklärte, daß der Rückzug der VS aus dem INF-Vertrag ein sehr gefährlicher Schritt sei, der zu “Vergeltungsmaßnahmen, einschließlich solcher militärischer und technischer Natur nach sich ziehen könne.” Er beschrieb die VS-amerikanische Haltung als “Versuch von Rußland durch Erpressung Konzessionen zu erhalten.”

Am 22. Oktober warnte der Sprecher des Kreml,  Dimitrj Peskow, davor, daß Rußland zu seiner eigenen Sicherheit Maßnahmen zur Wiederherstellung des “Gleichgewichts auf diesem Gebiet” ergreifen werde, wenn der INF-Vertrag gebrochen wird. Er sagte, daß Moskau auf zahlreichen Ebenen Beweise dafür vorgelegt hat, daß Washington die Basis und Schlüsselprovisionen des Vertrages durch die “Installation einer Raketenabwehr durch den Einsatz von Kampfdrohen, die sowohl zum Abfangen als auch zum Angriff durch Kurz- und Mittelstreckenraketen genutzt werden können und de facto nichts anderes als sowohl Kurz- als auch Mittelstreckenraketen darstellen.”

Derweil trat Trump mit einer neuerlichen Erklärung in dieser Frage an die Öffentlichkeit und gelobte, daß die VS ihr Nukleararsenal als Antwort auf das vermeintlich aggressive Vorgehens Rußland und Chinas ausbauen werde. Peking ist am INF-Vertrag gar nicht beteiligt, jedoch scheint dies für die Trump-Administration irrelevant zu sein.

Der Berater für Nationale Sicherheit, John Bolton, der kürzlich nach Rußland gereist ist, unterstützte die Vorstellung, daß Washington den Vertrag bricht, weil dieser China und Nordkorea nicht mit einbezieht, welche Raketen entwickeln, die eine mögliche Bedrohung für “möglicherweise stationierte amerikanische Streitkräfte” darstellen können.

Das Vorgehen der Trump-Administration hat bereits zu erhöhten Spannungen im Nahen Osten und zu einem sowohl ökonomischen als auch diplomatischen Konflikt mit China geführt. Nun scheint in Europa die Instabilität und die Bedrohung durch eine militärische Konfrontation zu wachsen.

Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-october-22-2018-russian-forces-eliminated-87500-terrorists-during-syria-operation/

Übersetzung©: wunderhaft

Alle Links wurden zusätzlich eingefügt.

Donate

Do you like this content? Consider helping us!