Vormarsch Auf Marib – Anshar Allah Führt Erfolgreiche Operationen Zusammen

Donate

DEAR FRIENDS. IF YOU LIKE THIS TYPE OF CONTENT, SUPPORT SOUTHFRONT WORK :

BITCOIN: bc1qv7k70u2zynvem59u88ctdlaw7hc735d8xep9rq
BITCOIN CASH: qzjv8hrdvz6edu4gkzpnd4w6jc7zf296g5e9kkq4lx
PAYPAL, WESTERN UNION etc: write to info@southfront.org , southfront@list.ru

Im Jemen ist Anshar Allah auf dem Kriegspfad und es sieht so aus als sei die von Saudi Arabien geführte Koalition unfähig, ihren Vormarsch zu stoppen.

Zum 18. Oktober haben die Houthis (Anshar Allah) goße Teile der Provinz Marib eingenommen und zielen erneut darauf ab die strategische Stadt zu erobern.

Anshar Allah hat bekannt gegeben, daß ihre Kämpfer während der Operation “Spring of Victory” ein 3200 Quadratkilometer großes Gebiet in den zentral gelegenen Provinzen Shabwah und Marib eingenommen haben.

Diese Operation führte zum Tod, zur Verwundung und der Gefangennahme von hunderten Söldnern, die ein Teil der Invasoren bilden. Der Sprecher der Houthis, Brigadegeneral Yahya Sari behauptete, darunter waren auch Angehörige von al-Qaeda und dem IS.

Detaillierte Informationen über den Einsatz, die Zahl der Todesopfer und zerstörter Ausrüstung wurde für die kommenden Tage versprochen. Normalerweise geben die Houthis gerne mit ihren Erfolgen an.

Am selben Tag prahlte auch die saudisch geführte Koalition mit ihren Erfolgen. Sie gaben an, daß 2 Selbstmord-Drohnen abgefangen und abgeschossen wurden, die im Jemen gestartet wurden.

Wahrscheinlich wurden die beiden Drohnen im Luftraum des Jemen mit Luft-Luft-Raketen von Kampfflugzeugen der Königlich Saudischen Luftwaffe abgeschossen.

Zusätzlich gab die saudische Koalition bekannt, daß ihre Kampfflugzeuge 41 Luftangriffe auf Einheiten der Houtis im zentral gelegenen Distrikt al-Abdiyah der Provinz Marib geflogen haben

Laut Angaben der Koalition wurden 165 Kämpfer der Houthis getötet und 10 Militärfahrzeuge bei den Luftangriffen zerstört. Diese Zahlen wurden durch keine unabhängige Seite bestätigt.

Nur wenige Tage zuvor, am 12. Oktober, gaben die Houthis eine weitere erfolgreiche Operation bekannt mit dem Namen “Dawn of Victory”

Nach der diesbezüglichen Stellungnahme wurden während dieses Einsatzes 1300 Kämpfer der Saudis getötet, 4320 verwundet und 30 durch die Kämpfer der Houthis gefangen genommen.

Während dieser Operation eröffnete die Luftabwehr der Houthis 518 Mal das Feuer auf die saudisch geführte Koalition und US-Drohnen und schaffte es insgesamt 17 Drohnen abzuschießen.

Die Raketen-Einheiten der Houthis führten 49 Angriffe auf Ziele innerhalb und 19 auf Ziele außerhalb des Jemen durch. Die Drohen-Streitkräfte führten nach eigenen Angaben 170 Angriffe außerhalb und 75 Angriffe auf Ziele innerhalb des Landes durch.

Während des Versuchs, diese Operationen zu behindern, führte die saudische Koalition fast 1000 Luftangriffe durch, hat dieses Ziel aber verfehlt. Wahrscheinlich werden sich die Zahlen der letzten Operation vergleichbar verhalten und zeigen, daß die saudisch geführte Koalition unfähig ist, eine angemessene Offensive oder Defensive durchzuführen.

Die Houthis rücken seit nunmehr 7 Monaten auf die Stadt Marib vor. Diese letzten beiden Operationen sind wohl die wichtigsten Erfolge, da sie keinen kurzzeitigen Erfolg darstellen, der durch saudische Gegenschläge schnell wieder verloren gehen könnte.

Es sieht so aus, als seien die beiden Operationen das Resultat eines stetigen Vormarsches und taktischen Siegen auf dem Schlachtfeld der anhalten könnte und es Anshar Allah in den kommenden Wochen ermöglichen könnte, auf die Stadt Marib vorzustoßen.

Donate

SouthFront

Do you like this content? Consider helping us!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x